Grüne lehnen Kooperation mit BZÖ nicht ab

Leichte Öffnung

© Archiv

Grüne lehnen Kooperation mit BZÖ nicht ab

Der Grüne Bundessprecher Alexander Van der Bellen hat am Donnerstagabend im ORF einer eventuellen Zusammenarbeit mit dem BZÖ nach Neuwahlen keine dezidierte Absage erteilt. Sein kategorisches Nein zur FPÖ gilt für die daraus hervorgegangenen Orangen nicht so scharf: "Da gibt es schon graduelle Unterschiede", so Van der Bellen. Grüne Unterstützung für eine allfällige rot-blaue Zusammenarbeit schloss Van der Bellen dagegen definitiv aus.

Neuwahlen unter Bedingungen
Einem eventuellen Neuwahlantrag will er nur dann zustimmen, wenn der Untersuchungsausschuss zur Causa Innenministerium bis zur Angelobung des nächsten Nationalrats weiterarbeiten kann. Das ist auch die Meinung der Freiheitlichen.

Für den Vorsitz im U-Ausschuss hofft der Grüne Bundessprecher nach wie vor auf seinen Kandidaten Albert Steinhauser. Die Grünen seien die einzige Partei, die nicht von einem der Untersuchungsgegenstände betroffen sei.

Den FPÖ-Kandidaten Peter Fichtenbauer bezeichnete Van der Bellen als "SPÖ-Kandidat".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen