10. November 2017 12:02
Von Strache bis All-Felix
Grünen-Politikerin verabschiedet sich mit Stinkefinger: So reagiert das Netz
Sigi Maurer löste mit ihrem Posting einen wahren Shitstorm aus.
Grünen-Politikerin verabschiedet sich mit Stinkefinger: So reagiert das Netz
© oe24

Am 15. Oktober wurde es entschieden: Die Grünen werden nach 31 Jahren nicht mehr im Parlament vertreten sein. Mit der heutigen konstituierenden Nationalratssitzung endete die Ära der Grünen. Ein schwerer Schlag für die ehemaligen Abgeordneten der Partei. Mehrere Politiker verabschiedeten sich in den sozialen Netzwerken und bedankten sich für die Zeit. So auch die ehemalige Wissenschaftssprecherin der Grünen, Sigi Maurer.

Schon am Montag nach der Wahl twitterte sie "Wir betrinken uns mal auf dem Balkon vom noch-grünen Parlamentsklub. Ich war echt sehr gerne Abgeordnete."

 

 

Am Mittwoch folgte schließlich eine letzte Verabschiedung der Grünen-Politikerin. Diesmal jedoch provokativ mit einem Foto von sich:

In der rechten Hand hält Maurer ein Glas Sekt, mit der linken streckt sie den Stinkefinger in die Kamera. "To the haters with love", kommentierte sie die Aufnahme.
 

Maurers Posting sorgte im Netz für einigen Wirbel und wurde zigfach geteilt. Auch FPÖ-Chef Strache teilte die Story und kommentierte die Aktion der Grünen-Politikerin mit „Echt niveaulos, echt Grün!“

Auch Extremsportler Felix Baumgartner reagierte auf das Foto der Grünen-Politikerin: "Sei ein Mann: Wähl eine Frau" war der Wahl-Slogan der Grünen. Leider ist jetzt keine mehr da. Ich wünsche Sigi Maurer und den GrünInnen trotzdem alles gute für ihre Zukunft. FELIX“, so das Posting des Stratosphären-Mannes.

Darunter postete Baumgartner dann aber ein Foto, das recht eindeutig zeigt, was der Extremsportler von den Grünen hält. Unter dem Hashtag #metoo zeigt er den Mittelfinger.

Auch Star-Verleger Christian W. Mucha zeigte sich entsetzt über das Posting Siegrid Maurers: „Und solche grüne „Parlamentarier“ habe ich mit meinem Steuergeld finanziert?“, fragt Mucha auf Facebook.