Gusenbauer siegt im Buch-Streit mit HPM

Gerichtsbeschluss

Gusenbauer siegt im Buch-Streit mit HPM

Im Streit zwischen Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer (S) und EU-Abg. Hans-Peter Martin wegen dessen Buch "Die Europafalle" sind nun laut Gusenbauers Anwälten einstweilige Verfügungen vom Landgericht Berlin erlassen worden. Demnach sei sowohl dem deutschen Piper-Verlag wie auch Martin selbst untersagt, die in Martins Buch enthaltenen - laut Gusenbauers Anwälten unwahren - Behauptungen über angebliche gewagte Aktienspekulation Gusenbauers weiter zu verbreiten, heißt es in der Aussendung der Anwälte.

Ordnungshaft droht
Bei Zuwiderhandlung drohe ein Ordnungsgeldes bis zu 250.000 Euro oder eine Ordnungshaft bis zu sechs Monaten, so die Anwaltskanzler. Martin konnte auf Anfrage zu der Sache keine Auskunft geben und verwies auf den Piper-Verlag. Dort erklärte man am Dienstagnachmittag auf Nachfrage, es sei bisher noch keine einstweilige Verfügung eingetroffen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen