Gusi und Molterer stürzen ab

Vertrauensindex

Gusi und Molterer stürzen ab

Die aktuelle Koalitionskrise hat deutliche Spuren im aktuellen APA/OGM-Vertrauensindex hinterlassen. Bundeskanzler Alfred Gusenbauer und sein Vize Wilhelm Molterer stürzen ebenso ab wie Innenminister Günther Platter (V). Die "Streitschlichter", die Regierungskoordinatoren Werner Faymann (S) und Josef Pröll (V), verzeichnen hingegen einen deutlichen Vertrauenszuwachs.

Für den Vertrauensindex wurden 500 Österreicher telefonisch abgefragt: "Vertrauen Sie xy oder vertrauen sie xy nicht oder kennen Sie xy nicht?" Aus den Werten wurde dann der Saldo gebildet, der für das Ranking herangezogen wurde.

Gusi verbucht Mega-Minus
Das größte Minus - nämlich 19 Prozentpunkte - musste der Regierungschef hinnehmen. Gusenbauer liegt bei minus 15 Prozent Vertrauensquote. Er rutscht damit erstmals seit Antritt der Regierung im Jänner des Vorjahres in den Minusbereich. Knapp darüber kann sich Vizekanzler Molterer platzieren. Er erreicht zwei Prozent plus nach einem Minus von 12 Prozentpunkten. OGM-Chef Wolfgang Bachmayer ist über das Ergebnis nicht überrascht, da sich Gusenbauer und Molterer als "die führenden Streithähne in der verschärften Koalitionskrise" präsentierten.

Fischer Nummer eins
Nummer eins des Rankings ist mit 72 Prozent Zustimmung weiterhin mit Abstand Bundespräsident Heinz Fischer.

Faymann und Pröll legen zu
An Vertrauen gewinnen konnten die "moderat agierenden Regierungsmitglieder", vor allem Faymann und Pröll. Umweltminister Pröll sichert den zweiten Platz - 45 Prozent Vertrauensquote - mit 10 Prozentpunkten Zuwachs ab. Verkehrsminister Faymann rückt weiter nach vorne und hat mit 19 Prozent mittlerweile den höchsten Vertrauenswert der SPÖ-Ministerriege. Gegenüber der letzten Umfrage im Dezember erreicht Faymann mit 12 Prozentpunkten den größter Zuwachs aller Regierungsmitglieder.

Innenminister Platter, der sich mit Affären in seinem Ministerium inklusive U-Ausschuss herumschlagen muss, stürzt um 16 Prozentpunkte ab und erhält damit eine Vertrauensquote von minus 7 Prozent. "Gewinner" der Regierungskrise ist die Opposition: Grünen-Chef Alexander Van der Bellen plus 6 Punkte, FPÖ-Obmann Heinz Christian Strache plus 7 und BZÖ-Frontmann Peter Westenthaler immerhin noch plus 3 Punkte. Strache und Westenthaler bilden mit minus 42 bzw. minus 56 Prozent aber weiter die Schlusslichter im Vertrauensindex.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen