Häupl:

Asylstreit

Häupl: "Sind nicht die Deppen der Nation"

Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) will das Thema Asyl bei der nächsten Landeshauptleutekonferenz in Kärnten diskutieren. Denn viele Länder würden die Vorgaben des Bundes nicht erfüllen. Wien helfe freilich Leuten, die mit Mord bedroht würden, "aber wir sind - mit Verlaub gesagt - nicht die Deppen der Nation", stellte Häupl gegenüber dem ORF klar.

Diashow 1. Blick in das Wiener Asylheim

Am Montag beziehen die ersten 100 Asylwerber ihr neues Quartier.

Am Montag beziehen die ersten 100 Asylwerber ihr neues Quartier.

Am Montag beziehen die ersten 100 Asylwerber ihr neues Quartier.

Am Montag beziehen die ersten 100 Asylwerber ihr neues Quartier.

Am Montag beziehen die ersten 100 Asylwerber ihr neues Quartier.

Am Montag beziehen die ersten 100 Asylwerber ihr neues Quartier.

Am Montag beziehen die ersten 100 Asylwerber ihr neues Quartier.

Am Montag beziehen die ersten 100 Asylwerber ihr neues Quartier.

Am Montag beziehen die ersten 100 Asylwerber ihr neues Quartier.

1 / 9


Das Stadtoberhaupt bezog sich dabei auf die 600 zusätzlichen Flüchtlinge, die sich Wien bereit erklärt hat, auf Kosten des Bundes vier Monate lang aufzunehmen. Sie werden in der ehemaligen Zollwachschule in Erdberg und in der früheren Wirtschaftsuniversität untergebracht. Häupl kündigte an, dass die Sache bei der nächsten LH-Konferenz "ein sehr ernstes Thema" sein werde.

Video zum Thema 100 Asylwerber kommen nach Wien

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen