Häupl liegt 2 % unter der Absoluten

Letzte Umfrage vor Wien-Wahl

© Pauty

Häupl liegt 2 % unter der Absoluten

Seiten: 12

Vor einer Woche hat Gallup das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Steirer-Wahl samt knappem Voves-Sieg punktgenau für ÖSTERREICH vorhergesagt. Jetzt prognostizieren die Gallup-Meinungsforscher ein ähnlich dramatisches Wahlfinale für Wien.

Laut letzte Woche ganz aktuell durchgeführter Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH (800 telefonisch Befragte) hätte die SPÖ die absolute Mehrheit hauchdünn verfehlt, wenn die Wien-Wahl schon am heutigen Sonntag stattfinden würde.

101003_Sonntagsfrage_Wien_r.jpg

Die Wien-Umfrage

FPÖ liegt schon bei 21 %, ÖVP stürzt auf 17 % ab
In der aktuellen Gallup-Umfrage erreicht die SPÖ in Wien 46 % – das sind 3 % weniger als 2005 und 1 % weniger als in der Vorwoche. Für die absolute Mehrheit sind zumindest 47,5 % notwendig – Häupl fehlen also 2 % auf den Sieg.

Gleichzeitig hat HC Strache sein Wahlziel von mehr als 20 % fast schon erreicht: Die FPÖ liegt laut Gallup bereits bei 21 % – und das obwohl sie in Umfragen durch fehlende Bekenner meist 2 % schlechter liegt als bei den Wahlen.

Enttäuschend die ÖVP mit nur 17 % – sogar 2 % weniger als bei der verheerenden Niederlage 2005. Die Grünen haben sich bei 12 % stabilisiert – legen zur Vorwoche 2 % zu. Das BZÖ ist mit 2 % ohne Chance. Interessant: Die FPÖ punktet klar bei Männern, Arbeitern und Jungen. Die SPÖ mit Häupl bei den Jungen, den Pensionisten und den Frauen.

27 % aller Wähler sind noch „unentschlossen“
Exakt 27 % aller Wiener – also fast 400.000 Wähler – sind noch unentschlossen, wem sie Sonntag ihre Stimme geben. Freilich liegt Häupl mit der SPÖ bei den Unentschlossenen ganz klar in Führung. 45 % aller Unentschlossenen würden Häupl wählen, nur je 20 % die ÖVP oder die FPÖ.

Gelingt es Häupl, im Finale die Unentschlossenen zu mobilisieren, kann er am Wahlabend auf bis zu 48 % und damit eine klare „Absolute“ kommen. Mobilisiert Häupl die Unentschlossenen nicht, kann er auf 44 % abstürzen und die FPÖ auf 24 % zulegen.

Entsprechend dramatisch wird das Finale, das heute um 11 Uhr auf ORF 2 und um 20.15 auf ATV mit den TV-Duellen beginnt. Es wird ganz knapp …

Koalition stürzt im Bund weiter ab
Während die SPÖ in Wien bei den letzten Umfragen 46 % erreicht, liegt sie im Bund deutlich schlechter. Sie erreicht nur noch 31 % und stürzt damit im Vergleich zur letzten Umfrage vor zwei Wochen wieder um einen Prozentpunkt ab. Die SPÖ liegt damit freilich noch 2 % Prozent über ihrem Ergebnis der Nationalratwahl von 2008 (29,3 %).

101003_Sonntagsfrage_Nation.jpg

Die Sonntagsfrage

Die ÖVP verliert ebenfalls und liegt jetzt schon unter der 30-Prozent-Marke. Nur noch 29 % sind für Pröll der Tiefstwert seit Beginn der Koalition.

Weiter im Aufwind ist die FPÖ: Sie schneidet mit 22 % bundesweit noch besser ab als in Wien. Die Grünen stagnieren bei derzeit 10 %. Das BZÖ liegt bei 4 % – weiter unter dem Wahlergebnis von 2008. In der Kanzlerfrage liegt Werner Faymann (SPÖ) mit 34 % klar vor Josef Pröll (ÖVP), der auf 32 % kommt.

Lesen Sie auf Seite zwei das große Interview mit Michael Häupl

 

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen