Häupl will

Rot-Grün in Wien

© APA

Häupl will "Ei legen" und dann "begackern"

Der Verhandlungspoker über einen rot-grünen Regierungs-Deal ist beinahe abgeschlossen. Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) wollte sich am Dienstag in seiner wöchentlichen Pressekonferenz jedenfalls nicht zu einer Zwischenbilanz hinreißen lassen. "Wir werden zuerst das Ei legen und es dann ausführlich begackern", vertröstete das Stadtoberhaupt die Journalisten bildreich auf die für das Ende der Woche angepeilte endgültige Einigung zwischen SPÖ und den Grünen.

Brauner bleibt Finanzstadträtin
Eine personelle Aussage ließ sich Häupl aber dann doch entlocken: SP-Finanzstadträtin Renate Brauner wird ihren Posten auch in der neuen Regierung behalten. Der grüne nicht amtsführende Stadtrat David Ellensohn betonte heute, dass Personalfragen - wie ursprünglich geplant - erst am Ende der Verhandlungen thematisiert werden würden: "Wir sind voll im Terminplan", es gebe aber auch inhaltlich noch "große Brocken" zu besprechen, so Ellensohn. 90 Prozent des Weges seien aber bereits zurückgelegt.

Verhandlungspause
Am heutigen Dienstag haben sich die Verhandler dem Vernehmen nach frei genommen. Bis zum Ende der Woche ist aber noch das eine oder andere Treffen in größerer Zusammensetzung anberaumt. Sollte das Koalitionspapier in den kommenden Tagen vorliegen, lassen die Grünen die Einigung am Sonntag bei einer Landesversammlung von der Basis abstimmen. Die SPÖ wiederum will das Abkommen am Montag von ihrem größten Gremium, dem "Wiener Ausschuss", absegnen lassen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen