Häupl zur SPÖ-Kritik:

Nach Landesparteivorstand

Häupl zur SPÖ-Kritik: "Des is ma wurscht"

Eine Woche nach dem erweiterten Landesparteivorstand der Wiener SPÖ, bei dem Michael Häupl verhinderte, dass es zu Personalrochaden kommt, holt der Bürgermeister jetzt zum Gegenschlag aus.

Als Plattform suchte er sich das Ö1-Morgenjournal aus -wo er, angesprochen auf seinen Kritiker, den Ex-Landesparteisekre tär Christian Deutsch, erklärte: "Ganz offen und ganz wienerisch gesagt: Des is ma wurscht. Ich halte es da wie der frühere deutsche Bundeskanzler Willy Brandt, der sagt: Wenn der mit der Faust auf den Tisch haut, dann kümmert das nicht einmal den Tisch."

Deutsch sei nicht mehr Mitglied des Landesparteivorstands und wisse daher gar nicht, was dort besprochen werde. Ganz so leicht werden es die kritischen Bezirke dem Bürgermeister freilich nicht machen. Zwar herrscht offiziell Stillschweigen, hinter den Kulissen ist aber für die Mehrheitsbezirke klar:"Wir fordern spätestens bei der Vorstandsklausur im Jänner einen großen Personalum bau ."
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten