Harter Poker um die Hypo-Haftungen

St. Pölten

Harter Poker um die Hypo-Haftungen

Bis Freitag müssen acht Bundesländer (alle außer Wien) erklären, ob und wie sie Hypo-Haftungsforderungen erfüllen wollen. Im Rahmen der Pfandbriefstelle haften sie für bis zu 1,2 Milliarden Euro – jedes Land also mit 150 Millionen. Zwar haben sich die Länder zur Haftungsübernahme bereit erklärt – in Kärnten und im Burgenland wird mit voller Härte gepokert, wer jetzt wirklich zahlen muss: So will Kärnten zwar für 77,5 Mio. Euro geradestehen, die Hypo-Nachfolgebank Anadi lässt aber offen, ob sie die andere Hälfte übernimmt. Und die Burgenland-Bank gehört inzwischen der Grazer Wechselseitigen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten