Harter Poker um oranges EU-Mandat

FPK hofft

Harter Poker um oranges EU-Mandat

Am Montag will die spanische Ratspräsidentschaft in Brüssel einen Vorschlag vorlegen, wie das EU-Parlament demnächst wachsen könnte. Denn durch den Vertrag von Lissabon wird etwa Österreich zwei Abgeordnete – fix ist Josef Weidenholzer von der SPÖ – mehr erhalten.

BZÖ-Streit
Ums zweite Mandat könnte sich bis zur Ratifizierung dieses Vorschlages ein wildes Tauziehen ergeben: Es steht dem BZÖ-Abgeordneten Ewald Stadler zu. Der hatte zunächst darauf verzichtet. Nächstgereihter auf der orangen Liste ist der Kärntner Jörg Freunschlag. Und der ist mit den Scheuchs zur FPK gewechselt.

BZÖ-Chef Josef Bucher will nun weder auf Stadler im Wiener Parlament verzichten, noch de facto der FPÖ ein EU-Mandat „schenken“: „Den Parlamentssitz wird auf jeden Fall ein BZÖ-Politiker antreten“, kündigt Bucher an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen