Heftige FPÖ-Kritik an Kunstprojekt

Anfrage im Parlament

Heftige FPÖ-Kritik an Kunstprojekt

Ein Siegerprojekt des diesjährigen Prix Ars Electronica hat die FPÖ zu einer Parlamentarischen Anfrage an Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) veranlasst, wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN) am Donnerstag berichteten. Die slowenische Künstlerin Maja Smrekar lässt in "Arte_mis" eine ihrer Eizellen eine Körperzelle eines Hundes in sich aufnehmen, um eine hybride Zelle zu erschaffen.

Die FPÖ-Abgeordneten Werner Neubauer, Walter Rosenkranz sowie andere ihrer Fraktion wollen in der neun Punkte umfassenden Anfrage u.a. wissen, ob für das Projekt eine Bioethik-Kommission herangezogen wurde oder ob es mit öffentlichen Geldern gefördert wurde. Rosenkranz sieht "eine Form der Provokation durch die Kunst, die wirklich nicht sein muss". Ars-Electronica-Leiter Gerfried Stocker hielt im Gespräch mit den "OÖN" dagegen, Smrekar ziele nicht auf Provokation ab, sondern zeige "das Spannungsfeld der problematischen Gentechnologie und deren Manipulationen" auf. Dass diese Diskussion nun öffentlich werde, "beweist die Wichtigkeit und Relevanz dieses Themas", so Stocker.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen