21. April 2017 08:30
Urabstimmung spaltet die Grünen
Heumarkt: Rot-Grün in Wien vor dem Aus?
Ein Sieg der Hochhausgegner wäre Dynamit: Vassilakou und Rot-Grün vor dem Aus?
Heumarkt: Rot-Grün in Wien vor dem Aus?
© oe24

Bis heute Mittag haben die 1.000 Mitglieder der Grünen Ge­legenheit, an der ersten Partei-Urabstimmung zum Heumarkt-Turm teilzunehmen. Erst am Montag werden die doppelt versiegelten Kuverts ausgezählt. Es wird spannend:

Fundi-Oldies. Ist die Mehrheit für den Turm, hat Maria Vassilakou einen Sieg über die "Fundi-Oldies" um Peter Pilz, David Ellensohn und Martin Margulies sowie City-Chef Alexander Hirschenhauser errungen.

Chaos droht. Gewinnen die Gegner, droht das absolute Chaos: Ab einer Beteiligung von 50 Prozent ist das Ergebnis laut Parteistatut für Vassilakou bindend.

Aus für Rot-Grün? Ihr Problem: Sie hat den Investoren und der SPÖ-Spitze um Michael Häupl, Renate Brauner und Michael Ludwig fixe Zusagen gemacht.

Prompt könnte der SPÖ-Parteitag am 29. April zur Abstimmung über die Zukunft von Rot-Grün werden – samt Neuwahlen und folgendem Wechsel der SPÖ zu ÖVP oder FPÖ.

Hochspannung. Inzwischen erklären die Gegner, allen voran Hirschenhauser, dass sie sehr optimistisch seien – zuletzt erwartete der Chef der City-Grünen in ÖSTERREICH einen klaren Sieg. Beleg dafür hat er mangels ausgezählter Kuverts freilich keinen – außer der traditionellen Mobilisierungskraft der Ex-Kommunisten und Fundis innerhalb der Grünen.

Vassilakous Plan. Und dann, so die derzeit unter Grün-Insidern gestreuten Gerüchte, könnte am Montag sogar Vassilakou gehen. Sie selbst will freilich kämpfen – und Pilz und Co. für eine neue Lösung in die Pflicht nehmen.