Hypo-Desaster kostet uns 15 Milliarden

Werner Kogler:

Hypo-Desaster kostet uns 15 Milliarden

Die Vorarbeiten für den Hypo-U-Ausschuss gehen ins Finale. Bis zum 21. Jänner wollen FPÖ, Grüne und Neos den Ausschuss beantragen. Er soll in 18 Monaten die politische Verantwortung der größten Bankenpleite der Republik klären. Bis spätestens Ostern werden die Akten angeliefert sein. Dann kann der U-Ausschuss die Arbeit beginnen.

Werner Kogler (Grüne) rechnet für ÖSTERREICH vor, was die Pleite die Steuerzahler kosten soll:

  • Sechs Milliarden bereits weg. Diese können bereits angeschrieben werden, rechnet Kogler vor.
  • 18 Milliarden – nur die Hälfte kommt zurück. In der Bad Bank stecken 18 Milliarden Euro.

Kogler rechnet, dass die Hälfte der Außenstände verloren ist. Fazit: Zu den sechs könnten weitere neun Milliarden dazukommen, macht insgesamt 15 Milliarden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen