Immer mehr Ärzte gehen nach Deutschland

Nachbarschaft

© dpa

Immer mehr Ärzte gehen nach Deutschland

Immer mehr heimische Ärzte wandern nach Deutschland ab. Im Vorjahr gingen rund 350 österreichische Mediziner ins Nachbarland, heuer sollen es noch mehr werden. Und der Bedarf in dem an Ärztemangel leidenden Deutschland ist längst nicht gedeckt. Ab kommender Woche rittern die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt wieder um österreichische Bewerber, um sie in den deutschen Osten zu holen.

Lockangebote
Drei Jobmessen in Innsbruck, Graz und Wien informieren über Arbeits- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Deutschland. Dabei können Interessierte Kontakte knüpfen mit Chefärzten, Personal und Medizinexperten nicht nur aus 27 Krankenhäusern, sondern auch mit Vertretern der Ärztekammern und der Ministerien. Zur Auswahl stehen sowohl Ausbildungsplätze für junge Mediziner als auch Ordinationsübernahmen.

Traumjobs
Die Gründe für den Gang nach Deutschland sind der Wegfall der Sprachhürde, die ausgezeichnete Ausbildung in modernen Krankenhäusern, geregelte Arbeitszeiten sowie mit Österreich vergleichbare, für Assistenzärzte sogar bessere Gehälter und der Wegfall von Wartezeiten auf oder während der Ausbildung. Damit stellt Deutschland - nicht zuletzt wegen der heimischen langen Wartezeiten auf einen Turnusplatz - für immer mehr junge Ärzte eine attraktive Alternative dar.

Für heuer erwartet die Ärztekammer mindestens eine Verdoppelung der Zahl nach Deutschland abwandernder Ärzte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen