28. Juli 2012 00:38

Nach Häupl-Vorschlag 

Immer mehr für Rad-Nummertafel

Es finden sich immer mehr Unterstützer für die Häupl-Idee.

Immer mehr für Rad-Nummertafel
© Johannes Felder

Der Vorschlag von Bürgermeister Häupl, über Nummerntafeln für Fahrräder nachzudenken, spaltet die Stadtpolitik. Während ÖVP-Chef Manfred Juraczka in den Nummerntafeln eine erneute „Abzocke“ ortet und von einem „Parkpickerl für Fahrräder“ spricht, kann City-Chefin Ursula Stenzel – ebenfalls ÖVP – den Rad-Nummerntafeln einiges abgewinnen. Kennzeichen wären laut Stenzel ein gutes Mittel „gegen rücksichtslose Radler“.

Mittel gegen Rad-Rowdys
Der Verkehrssprecher der FPÖ, Toni Mahdalik, findet Nummerntafeln für Räder sinnvoll, um Rowdys aufspüren zu können.

Für die Grünen sind Fahrrad-Nummerntafeln hingegen keine sinnvolle Maßnahme. Für den grünen Gemeinderat Christoph Chorherr bedeuten die Taferln einen „enormen Verwaltungsaufwand“.

Verkehrsministerium prüft
In einer Gallup-Umfrage im Auftrag von ÖSTERREICH sprechen sich 57 Prozent der befragten Wiener für Rad-Kennzeichen aus, 39 dagegen. Verkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) steht den Taferln skeptisch gegenüber, dennoch will sie das Thema im Herbst von Experten prüfen lassen.

"Rad-Rowdys verfolgen und auch strafen"

ÖSTERREICH: Welchen Effekt hätten Rad-Nummerntafeln?
Ursula Stenzel: Vor allem Fußgänger sind Fahrrad-Rowdys hilflos ausgeliefert. Es kommt immer wieder zu Fahrerflucht oder zu Fast-Unfällen. Mangels Kennzeichen können die aber fast nie ausgeforscht werden.
ÖSTERREICH: Wie könnte man das Taferl umsetzen?
Stenzel: Es braucht eine Lösung, die administrativ schlank umsetzbar ist – zum Beispiel eine Nummerntafel in Kombination mit einer Haftpflichtversicherung.

Autor: R. Bernato



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
57 Postings
wenn ein roter ..... (GAST) meint am 30.07.2012 12:24:44 ANTWORTEN >
....von verwaltungsaufwand spricht, meint er wohl die angst vor arbeit! man braucht sich nur beim FA f. Geb.+Verkehrssteuern umschauen: 25.000 qm bürofläche, 25 mitarbeiter, 2 monate wartezeit auf EINEN STEMPEL!!!!!!! KEIN linker kennt das wort EFFIZIENZ!!!
und das seit 40 jahren!!! was uns deren UNFÄHIGKEIT wohl schon gekostet hat?
verhoehnung serioeser poltik(er) (GAST) meint am 30.07.2012 09:35:55 ANTWORTEN >
so billig, herr haeupl, kann man auch politik machen: "radler-taferl!" rufen, und keiner spricht mehr ueber parkpiclerl. bike-taferln gehen in der praxis eh nicht, weil 1. stvo-aenderung noetig, 2. verwaltung exterm aufwaendig, 3. exukution kaum durchfuehrbar, 4. juristisch hahnebuechern und 5. praktisch wirkungslos. hab noch nie gehoert, dass autofahrer klueger, ruecksichtvoller oder intelligenter durch autokennzeichen werden. und ihr kennzeichen ist etwa 500(!) mal groesser.
ein häupl-vorschlag??? (GAST) meint am 30.07.2012 09:22:43 ANTWORTEN >
alles lügen! die FPÖ hat nummerntaferl für radfahrer schon vor 15 jahren gefordert! wurde ausgelacht und verhöhnt.....und jetzt greift ein erz-roter die idee auf und alle sind dafür?
wir leben in eimen land voller heuchler!!! das gleiche wird mit der migration passieren: erst wenn mind. 50% der taferlklassler kein deutsch sprechen, beginnt der denkprozess der roten. so läuft das nun mal bei uns.....
EchterSchurnalist meint am 29.07.2012 17:51:07 ANTWORTEN >
sagts a mal habts ihr alle an vogel da unten in wien.... ständig besoffen aber die goschn weit offen....
@ Driver45 (GAST) meint am 29.07.2012 09:14:43 (GAST) meint am 29.07.2012 13:34:33 ANTWORTEN >
Spätestens dann, wenn dir so ein hirnloser und rücksichtsloser Drahteselfahrer von der Heckscheibe rutscht, spätens dann wirst auch du für eine Haftpflichtversicherung für solche Verkehrsteilnehmer sein.
@ + rubikon meint am 29.07.2012 12:48:55 (GAST) meint am 29.07.2012 13:31:04 ANTWORTEN >
da stimme ich dir schon zu, nur der Narrenfreiheit der Radfahrer sollte nun endlich auch ein Riegel vorgeschoben werden.
JA zu Nummerntafeln für Radfahrer!!!
the unholy meint am 29.07.2012 13:13:58 ANTWORTEN >
Ein Hoch auf Häupl, Stenzel und Co. !!!!!!!
rubikon meint am 29.07.2012 12:48:55 ANTWORTEN >
AUTO-Rowdys werden auch nicht weniger trotz Nummerntafel auf den Autos !
Zillertaler333 meint am 29.07.2012 12:47:46 ANTWORTEN >
Für die Vollkoffer ist das recht ,die tafeln
die besoffene Stenzel (GAST) meint am 29.07.2012 12:15:31 ANTWORTEN >
ist auch eine Gefahr für den Verkehr.

Warum schnallt man Ihr kein Nummerntaferl über?
inggruber meint am 29.07.2012 11:11:19 ANTWORTEN >
Man lenkt von den wichtigen Themen ab und sucht nach einem "Sommerthema". Dümmer gehts
nicht mehr !
Driver45 (GAST) meint am 29.07.2012 09:14:43 ANTWORTEN >
Häupl...und Stenzel bitte tretet zurück,wird echt Zeit wo wollt ihr das Volk noch schröpfen?
Selbst Autofahrer...aber wieviel Autofahrer nehmen Rücksicht auf Radfahrer...wenige.Und die möchtegern Königin vom 1.Bezirk...soso auf die Füßgänger...ok was kommt als nächstes,...Kennzeichen für Rollerfahrer?Inlineskater?...oder sogar Skateboardfahrer so ein Schwachsinn...und was die Gleichheit in diesen Land betrifft,die gibt es nicht...Gott sei dank verlasse ich dieses Land heuer noch den die Politik in diesen Land macht einen krank.
Fast 49%in diesen Land weiß nicht mehr wenn sie wählen sollen...klatsch...das Volk macht sich endlich bemerkbar und wacht auf.Michl und Ursula Prost;-)...
Vien meint am 29.07.2012 00:52:15 ANTWORTEN >
Wenn man mit der Volksschule den Fahrradschein macht, bekommt man dann auch gleich das Taferl dazu? Darf man als Tourist mit dem Fahrrad fahren? Und wie funktioniert das dann wohl, wenn man z.B. von Mödling nach Wien reinfährt: Leihtaferl..? Gilt das Taferl auch für Tandems? Und gilt ein Fahrrad mit Stützrädern überhaupt noch als Zweirad..??
Lieber Herr Bürgermeister, klären Sie das dumme Volk bitte auf.
The hitter (GAST) meint am 28.07.2012 23:54:37 ANTWORTEN >
Her mit den nummerntaferln! Und auch gleich mit einer haftpflichtversicherung!
lustig! (GAST) meint am 28.07.2012 21:45:18 ANTWORTEN >
der blade is a echta hit. vor kurzem war die fpö forderung nach kennzeichen für fahrräder noch eine schnapsidee von ewiggestrigen, die radfahrer wie damals die juden kennzeichnen wollen, nach dem parkpicker desaster, den umfragen und den 150000 unterschriften geht dem dicken die düse, die nächste wahl kommt ja. wieder hat der ex burschenschafter vergessen, was er in seiner vergangenheit gesagt hat. vergangenheit inzwischen 1-2 wochen. ein peinlicher alter trankler.
Gleichheit (GAST) meint am 28.07.2012 20:58:54 ANTWORTEN >
Nicht alle Radfahrer sollten ein Kennzeichen brauchen. Ich würde es für Radrennfahrer die im " Training" auf der Bundesstrasse nebeneinander Fahren wollen aber verpflichtend einführen. So hat man als Autofahrer die möglichkein sie zu belangen in ihrer rücksichtslosen und hirnlosen fahrweise. Es könnte so funktionieren das sie eine Haftpflichtversicherung abschliesen müssen und dann bei der Gemeinde gegen eine Gebühr einen Nummerntafel holen müssen. ( Woche/ Monat/Jahr) So kann man einen rücksichtslosen Fahrer belangen. Es ist nämlich nicht möglich einen Radfahrer anzuzeigen, denn um seine Idenität festzustellen muss man ihn anhalten und das wäre dann Nötigung. Mit Kennzeichen kein Problem mehr.
Richtig gesagt (GAST) meint am 02.08.2012 18:49:52
Pflichte dir voll und ganz zu. Dann kann man entlich gegen die Gehirnamputierten Fahradfahrer vorgehen.
Mehr Polizisten brauchen wir, keine Radtaferln! (GAST) meint am 28.07.2012 19:56:15 ANTWORTEN >
Warum nun die Radfahrer auch noch abzocken?
Wieviele Autofahrer müssten dann AUCH fürs Rad zahlen?
Es gehören mehr Polizisten her die Radfahrer abstrafen bei vergehen, das wäre besser als abocken...
saftige Strafen tun weh und das merkt man sich!
10€ pro Jahr für eine Radversicherung erziehen niemanden, 100€ und mehr an Strafe sehr wohl.
I LOVE HÄUPL :-) (GAST) meint am 28.07.2012 19:24:57 ANTWORTEN >
Warum sitzt der nicht schon längst im Häfn ?
Das Steuergeld, das er schon versenkt hat, reicht locker für ein Lebenslänglich!

Jeder in der Privatwirtschaft würde schon in Untersuchungshaft sitzen.

Hoffentlich sind Heute nicht die Roten Löschgeister im dienst :-)
Warum ... (GAST) meint am 28.07.2012 18:26:43 ANTWORTEN >
... nicht gleich jedem bei Geburt nen Bar-Code auf die Stirn tätowieren. Lässt sich dann doch bestimmt ganz einfach mit nem Smartphone einlesen und umgehend an die Polizei weiterleiten.
Gast 007 ohne Login (GAST) meint am 29.07.2012 08:19:44
Bald haben wir alle einen Chip eingepflanzt und wenn wir etwas verbotenes tun, dann sterben wir. Ausnahme: Kinder von Politikern und anderen Priviligierten - damit sie uns alle weiter abzocken können - egal von welcher Fraktion!
Veltlinermichl (GAST) meint am 28.07.2012 18:24:22 ANTWORTEN >
Fast jeder hat schon Mal die Situation erlebt, dass ein Radfahrer ein Auto beschädigt hat oder einen Fußgänger um gefahren hat.
Das ist aber nicht das Interesse von Veltlinermichl.
Die Idee geklaut und gleich auf Abzocke geschaltet.
Alles andere interessiert doch diese Grün/Spö - "Freunde" doch nicht.
Oder kennt jemand ein Verkehrsgesetz , das nicht auf Grund von Geldbeschaffung
gemacht wurde?
Wir zahlen Steuer für den PKW aber müssen trotzdem ein Autobahnpickerl kaufen.
Wir haben keinen Parkplatz aber wir müssen ein Parkpickerl haben.
Wenn wir uns an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten, findet sich sicher ein unterbezahlter Polizisten, der uns wegen 6 kmh Überschreitung bestraft.


Genau so beim Taferl für das Fahrrad:
wen interessiert die Sicherheit?
Geldbeschaffung ist das Motto unserer Regierung.

Und alles was nicht mehr in die eigene Tasche passt, wird an die EU weitergegeben.
jippi (GAST) meint am 28.07.2012 17:46:48 ANTWORTEN >
(X) Kennzeichen für Radfahrer
Diese Partei bekommt sofort meine Stimme!
Richtig!!!! (GAST) meint am 28.07.2012 17:34:08 ANTWORTEN >
Die meisten Hirnamputierten sind eh mit dem Radl unterwegs, bin voll dafür dass Nummerntafel montiert werden und brennen sollen sie auch! Warum soll der Autofahrer für diese Volltrotteln ständig mitzahlen?
mystery_ (GAST) meint am 29.07.2012 00:32:25
...wieder eine neue abzpck-quelle....
wenn ich daran denke, was von diesen beiden parteien an gebühren eingeführt wurde - (das einzige, was sie zusammengebracht haben) kommt mir das kotzen....die sollten mal mit soviel geld auskommen müssen - wie der "normal-bürger" - dann würden sie vieles nicht beschließen...
mike12345 (GAST) meint am 28.07.2012 16:09:17 ANTWORTEN >
Rein rechtlich wird das nicht möglich sein
rubikon meint am 29.07.2012 12:51:39
@mike 12345 (Gast)

Wenn dies rechtlich nicht möglich sein sollte, wäre das die richtige Ohrfeige für BM HÄUPL.
senfpfurzer meint am 28.07.2012 15:43:43 ANTWORTEN >
Kanns Euch sagen was Sache ist!;
Mit den Parkpikerl hat Grün was fest verschi...en und den Roten eins gegeben und nun kommt der Master von Wien mit seiner Sache.
Fazit, beides führt zu künftigen Geldeinnahmen ohne das es ein Wiener merken soll, da ein Wiener anders denkt als ein Bundesländer für Österreich.
Schön ausgespielt das Wiener Volk und zugleich mehr Geld für Luftjobs, wie Radaufseher mit Dipl. abgang nach 3-Jahren, Parkpickersheriff im Zweiten Bildungsweg, TÜV für Fahräder, sprich eine Art 57a Überprüfung damit auch der ARBÖ was zum tun hat oder div. Fahradwerkstätten zu Ihren Fixeinnahmen kommen. Jungpuzis der Justizneukömmlinge sich in Neuerschaffenen Gerichtshöfen rund um Fahradgesetze kümmern können samt den dazugehörigen Arbeitsgruppen, Direktionswesen und Sektionschefs auch noch was verdienen.
Denke mal man könnte es ins Zferlose der Modernen Arbeitsbeschaffung nennen um das Steuergeld der Österreicher.
1.österr.Politikerfan meint am 28.07.2012 15:23:37 ANTWORTEN >
ausnahmslos sollten alle Fahrräder verpflichtend gemeldet und mit Nummernschild versehen werden. Dann hätte mann endlich eine Chance gegen all jene Radfahrer welche jedes Fahrverbot auf Forststraßen einfach ignorieren!
fliege meint am 28.07.2012 13:41:03 ANTWORTEN >
ja dann.... werde ich meinen tretesel einwintern und wieder jede strecke mit dem auto fahren.
ist doch ein grosser schildbürgerstreich, denn man sich da wieder einfallen lässt.... herr häupl!
und was hängst dann den fussgängern rum? die gehen ja auch bei rot über die strasse! oder hüpfen vom gehweg auf den fahrradweg rum, tauchen schwarzgekleidet mitten in der nacht einfach zwischen autos auf der strasse auf usw...... irgendwann muss man die kirche im dorf lassen, sonst wird das nur mehr ein fass ohne boden..... immer mehr verbote und schikanen. grauenhaft das ganze!
the unholy meint am 28.07.2012 18:22:41
@fliege & co.!

Es ist schon amüsant zu beobachten, wie sich Leute wie du darüber aufregen, wenn eine Verordnung oder ein Verbot in kraft treten soll Das euch net in den kram passt!
Wer hat sich so viel und so oft über die Einschränkungen im Autoverkehr, bei der Ausdehnung derParkpickerlzonen aufgeregt?
Wer hat sich z.B. gegen die Rauchverbote aufgeregt usw. usw.?
jetzt, wo es einmal die Radler trifft schreit Ihr plötzlich lauthals nach Ungerechtigkeit, Schikanen, grauenhaftem Leid und plärr, plärr.........
Typisch für euch Weana!
ihr armen (GAST) meint am 28.07.2012 12:53:37 ANTWORTEN >
Ich bin für Kennzeichen - ja auch für Fussgänger, schliesslich benehmen sich die auch oft nicht "gut".Liebe Autofahrer (bin selbst auch einer!) , aber seid ihr alle nicht neidig, dass es sich offensichtlich schon besser durch die Strassen Wien´s maneuvrieren lässt, als mit dem Auto?, und wollt ihr deshalb so eine sinnlose Sache unterstützen. Sind wir uns doch ehrlich, wenn einer ein Sautrottel ist, dann ist er es hinter dem Volant, dem Lenker und auf den Beinen.
Martin Braunstein meint am 28.07.2012 12:05:58 ANTWORTEN >
bin auf jeden fall dafür,wurde gestern fast umgefahren,auf fußweg,obwohl daneben ein radlweg vorhanden,als dank zeigte mir der komiker noch den vogel.
@Martin Braunstein (GAST) meint am 28.07.2012 15:25:25
Na, das ist wirklich ein starkes Stück, ein Radfahrer als illegaler Tiertransporteur!!!!!!

Interessehalber, welchen Vogel hat der mitgenommen, auf seinem Rad????
sinnlos (GAST) meint am 28.07.2012 11:22:34 ANTWORTEN >
Was ist den das für ein überflüssiger Scheiß. Eine Nummerntafel fürs Fahrrad ist doch lächerlich. Hauptsache wir Bürger zahlen wieder
Chaos vorprogrammiert. (GAST) meint am 28.07.2012 11:21:26 ANTWORTEN >
Hallo, warum nicht ?
Sind doch auch Verkehrsteilsnehmer. O D E R ?
Jeder Verkehrsteilsnehmer muss eine gültige Fahrberechtigung besitzen.
Warum nicht auch der RADfahrer ? Früher hat man schon in der Schule einen Radausweis machen können. Wurdedas Grundwissen über Verkehrsregeln und Verkehrszeichen gelernt.
Sowas ähnliches sollte jeder Radfahrer machen müssen,sofern er keine andere gültige Fahrberechtigung besitz.
Darum würde auch die Rad-Nummerntafeln zusammen mit einer Rad-Fahrberechtigung schon einen Sinn ergeben und auch zur Verkehrsicherheit beitragen.
Ehrlich wie fahren sehr viele RADfahrer: Am Gehsteig, bei Rot auch gegen Einbahnstraßen auch Kinder unter dem Gesetzlichen Alter und so weiter u. s. f.
Die RADfahrer werden aber immer mehr,also Chaos vorprogrammiert.
so ist gut :) (GAST) meint am 28.07.2012 11:09:36 ANTWORTEN >
Vielleicht nutzt das Kennzeichen für Fahrräder was - oder vielleicht auch nicht aber ganz ehrlich wenn es nichts nutzen würde wäre es mir persönlich auch so egal - Mir gehts nur darum, dass die Radler auch a mal wie die Autofahrer für iwas blechen sollen. I finds a Frechheit als Autofahrer, dass wir den Radler den ganzen Dreck wie Radweg, und und und bezahlen sollen, sollen die sich ihren Mist selber bezahlen wie z.B. durch Haftpflichtversicherungen und Verwaltungskosten, und Kennzeichengebühren -

PS: Ich weiß warum die Grünen dagegen sind, weil sie genau wissen, dass dann nicht mehr so viele Leute mitn Rad fahren werden, aber die "liebe" vassilakou will ja aus wearn ne Radstadt machen <-- armes Wearn. Ich persönlich habe kein Rad stehe dazu auch!!! Entweder fährt man in Wien mit den Öffis oder mitn Auto oder Taxi, aber bin doch net Lebensmüde und fahr auf der Straße in ner Großstadt?? Wenn ich Lust aufs Radfahren hab borg i ma eins am Wochenende aus und fahr damit auf der Alten Donau oder Donauinsel aber würde NIE mim Rad in die Arbeit fahren!
gaffa55 meint am 28.07.2012 11:08:06 ANTWORTEN >
Ja Nummerntafeln gehören! Dann hört sich das Gehsteigfahren und bei Rot fahren vielleicht auf!
Denn ein Rad ist ein VERKEHRSMITTEL!!!Jeder Traktor hat ne Nummer...Die würden dann ja auch keine brauchen....
greekgirl meint am 28.07.2012 11:08:00 ANTWORTEN >
Wäre durchaus wünschenswert, denn viele, nur ein kleiner Bruchteil nicht, benehmen sich äußerst raudihaft von Fahren am Zebrastreifen, am Geweg und bei rot über die Kreuzungen, daß es nur ein Rätsel ist, daß nicht mehr passiert. Das ist wahrscheinlich der Umsichtigkeit vieler Autofahrer zu verdanken, denn sonst wäre es nicht möglich, sich als Radfaherer rüpelhaft auf der Straße sich zu benehmen.
Bin aber keine Freundin von Vassilakou, auch keine Schwester.
the unholy meint am 28.07.2012 11:03:10 ANTWORTEN >
Wie man deutlich sehen kann, sind die Wiener von den Radlern und besonders den Radrowdys abgenervt und gesättigt und ich habe vollstes Verständnis für diese Situation.
Ich bin nach wie vor dafür, daß eine Kennzeichenpflicht etc. für Radfahrer nicht nur in Wien allein, sondern Bundesweit eingeführt werden soll.
Auch wenn sich darüber noch so viele Kleingeister und marodierende Anarchoradler aufregen! So schauts aus!
Kopfsalat (GAST) meint am 28.07.2012 10:58:43 ANTWORTEN >
Für das Kennzeichen am Fahrrad sind natürlich wieder Gebühren fällig, regelmäßig! Es ist zu beachten, dass eine Zulassung mitzuführen ist. Bitte geben Sie diese Ihren Kindern auch mit zum spielen. Sie werden in regelmäßigen Abständen Anzeigen kassieren, oder die für Ihre Kinder zu zahlen haben. Die Administration im Rathaus ist durch diesen "Schas" auch beschäftigt, haben eh zu wenig zu tun für ihr Geld. Ich war früher immer ein roter Wähler, aber das was hier abgeht ist leider ein Trauerspiel. Herr Häupl war früher, bevor er Politiker war, Spezialist für Lurche, im Wiener Naturhistorischen Museum (wirklich!). Vielleicht sollte er sich wieder dieser früheren Leidenschaft widmen und die Wiener mit seinen Ideen zum Fahrradkennzeichen in Ruhe lassen.
undschowieder (GAST) meint am 28.07.2012 10:55:29 ANTWORTEN >
ein neues mittel um die nächste bevölkerungsgruppe abzuzocken. fährst mitn auto ==> zahlst. Parkt das auto ==> zahlst. fährst mitn radl ==> zahlst in zukunft sicher auch, weil schenken werdens einen das "taferl" sicher ned. ..... als nächstes zahlt man dann sicher fürs zu fuß gehen!!!
WegmitderEU meint am 28.07.2012 10:40:10 ANTWORTEN >
@ nicht gut (GAST) meint am 28.07.2012 08:47:05
Da kannst dich bei den Radfahrern bedanken welche glauben sie sind alleine auf der Welt und sie brauchen sich an keinerlei Regeln halten. Diese Radfahrer stellen leider eine Gefahr für alle anderen dar und gegen diese Leute muss etwas unternommen werden. Nur ist es halt leider so, dass wieder einmal alle für diese Rowdys (um nicht ein etwas unfeinereres aber passenderes Wort zu verwenden) zahlen müssen.
WegmitderEU meint am 28.07.2012 10:34:03 ANTWORTEN >
Das typische Verhalten der Radfahrer habe ich gerade gestern wieder erlebt.
Da hatten wir mal 3 Radfahrer die nebeneinander am Geisteig fuhren, trotz Radfahrweg gleich daneben! Wozu brauchen die Fußgänger auch einen Gehsteig, die sollen gefälligst auf der Straße gehen wenn die Radfahrer kommen...
Und da hatten wir auch noch das Übliche, den Radfahrer der mit Vollgas gegen die Einbahn fuhr. Schade dass da nicht gerade ein LKW gekommen ist und uns von dem Rowdy befreit hat...
Tja und genau das erlebt man jeden Tag daher sollten die Nummerntaferl für Radfahrer besser heute als morgen eingeführt werden und wer die oben genannten Delikte begeht der sollte gleich mal eine Mindeststrafe von 2.500 Euro zahlen damit er/sie es sich in Zukunft überlegt ob es nicht doch besser wäre sich, wie alle anderen, an die Verkehrsvorschriften zu halten!
Ich bin zwar SPÖ Wähler, (GAST) meint am 28.07.2012 10:26:14 ANTWORTEN >
aber das ist doch offensichtlich nur eine Taktik, um vom Parkpickerlthema abzulenken.

Wenn alle über die Fahrradkennzeichen reden, vergißt man (die Wähler) vielleicht die Parkpickerlprobleme, denkt sich der Blade im Rathaus.

Wir werden sehen, ob diese durchschaubare Taktik aufgeht.

Wenn das funktioniert, da nur bei den rotgrünen Stammwählern und das sind ja nicht gar soviele:-))))))
Alphawolf (GAST) meint am 28.07.2012 10:21:52 ANTWORTEN >
Kennzeichen für Fahrräder?????

So ein Blödsinn, wer soll das verwalten (der Fahrradbeauftragte der ROTGRÜNEN) und vor allem, wer soll das bezahlen????

Ach natürlich alle, die Radfahren!!!

Das einzige Mittel gegen Fahrradrowdys sind Polizsten, die rigoros gegen gesetzwidrige Fahrradfahrer vorgehen "dürfen".

Solange aber ein Fahrradrowdydelikt (Rotfahren, gegen die Einbahn, ohne Licht, auf Gehsteigen udgl.) von der Politik und Justiz insgesamt als "Kavaliersdelikt" angesehen werden und eher Polizisten, die bei solchen Delikten herzhaft einschreiten, als kleinkariert und übergenau bezeichnen, wenn Polizisten, die einen Fahrradfahrer/in, der/die nachweislich eines der oben angeführten Delikte begangen haben festnehmen und dann schlußendlich, obwohl im Recht, mithilfe mancher linkslinker Medien, selbst als Straftäter hingestellt werden und dann auch noch verurteit werden, dann weiß man eh alles.

Kann mir nicht vorstellen, daß ein Polizist aktiv tätig wird, wenn er aus den Augenwinkeln ein Fahrrad ohne Kennzeichen fahren sieht.

Auch dann nicht, wenn diese Schnaps.- oder besser "Weinidee" des Meisterbürgers Häupl umgesetzt wird.
frediauswien meint am 28.07.2012 10:17:27 ANTWORTEN >
Was soll den diese Überschrift schon wieder???

Nicht Häupl hat den Vorschlag gemacht sondern er hat endlich den Vorschlag übernommen weil es immer mehr Leute fordern!

Und irgendwann muss auch er mal sein Fähnchen mal in den Wind hängen sonst rennen ihm auch noch die letzten Wähler davon.

@frediauswien (GAST) meint am 28.07.2012 10:46:43
Und irgendwann muss auch er mal sein Fähnchen mal in den Wind hängen sonst rennen ihm auch noch die letzten Wähler davon??????????????

Du irrst Dich, der Vorschlag kam nur von ihm, und außerdem, wenn der seine "Fahne", nicht sein "Fähnchen" in den Wind hängt laufen ihm alle davon, außer vielleicht ein paar seiner Alkoholvernichtergenossen vom Praterstern. fg.

dalmatiner11 (GAST) meint am 28.07.2012 09:16:09 ANTWORTEN >
ist schon gut so wie oft fahren radfahrer rücksichtslos am gehsteig oder kommen gegen die einbahn und beachten keinen vorrang...bin schon 2x mitn moped gelegen wegen radfahrer .und wensst manche radln anschaust sind die aus der steinzeit...80% sind sicher nicht stvo tauglich...also unbedingt nummertaferln für radfahrer
Kleinhirnrinde (GAST) meint am 28.07.2012 11:20:57
Wenn ich für jedes Mal, wo ich am Radweg fahrend (wohlgemerkt!) einem Fußgänger ausweichen musste 10 Cent bekommen würde...
Was kommt als nächstes? Nummerntaferl für Fußgänger, Hunde, Idioten???
Eine lesbare Nummerntafel für Fahrräder (GAST) meint am 28.07.2012 08:56:19 ANTWORTEN >
Da bin ich mal gespannt....
nicht gut (GAST) meint am 28.07.2012 08:47:05 ANTWORTEN >
ich versteh absolut nicht wie die Mehrheit für so etwas sein kann :(
Jetzt muss ich dann sogar fürs Rad eine Haftpflichtversicherung aufnehmen? Dann werf ich mein Fahrrad gleich weg.
WER KANN DENN BITTE DAFÜSTIMMEN?? (GAST) meint am 28.07.2012 08:45:09 ANTWORTEN >
Komme leider nicht so oft zum Fahrradfahren, jedoch müsste ich dann für ein Nummertaferl bezahlen, egal wie viele km ich im Jahr fahre!?
Oder braucht dann jeder einen "geeichten" Tacho, mit Serviceintervall anzeige.
Liebe Wiener - es geht wieder NUR um Geldeinnahmen.
LASST EUCH NICHT HINTERS LICHT FÜHREN!!!!!!!!!!!!!!!!
essadsmirwuascht meint am 28.07.2012 10:07:42
Falsch!! Es geht darum, dass sie Wiener die Schnauze voll den Radrowdys haben und wollen dass diese bestraft werden wie alle anderen Verkehrsteilnehmer auch!!!
Und so Meldungen mit Service und geeichter Tacho etc. zeigen das mit ihnen nur Mittleid haben kann!!
Das was der Staat an Strafen durch Radfahrer in einer Woche einnimmt, schaffen alle anderen Verkehrsteilnehmer zusammen erst in einem halben Jahr!!!
UND DESWEGEN GEHÖRT GESTRAFT!! DAMIT SIE WISSEN DAS SIE SICH AUCH AN VERKEHRSREGELN ZU HALTEN HABEN!!!!
Schade ist es um die 15 prozent die immer brav waren!!aber die sollte dass ja dann nicht stören!!
Und neue Arbeitsplätze würde diese RIESEN VERWALTUNG auch schaffen!!!!
rubikon meint am 28.07.2012 08:09:53 ANTWORTEN >
Auch mit Rad-Nummerntafeln werden die Rad-Rowdys nicht ausgemerzt. Es wäre nur ein großer und teurer Verwaltungsaufwand.
Und HÄUPL will vom Problem Parkpickerl ablenken, wo er als sozialistischer Politiker total versagt hat.
gleichesrecht meint am 28.07.2012 05:51:34 ANTWORTEN >
Sie sprechen mit Hrn. Max Muster. So ein Schild muß jeder tragen. Sonst weiß der benummerntafelte Radfahrer ja nicht, mit wem er spricht.------kommt noch!
Mehrfachradbesitzer (GAST) meint am 28.07.2012 02:16:47 ANTWORTEN >
Ich bin mir nicht sicher ob alle Befürworter alle hier dann zu "benummernden" Räder in Ihrer Rechnung miteinbeziehen. Ich selbst habe zwei Räder -> brauche ich dann 2 Kennzeichen oder gar ein Wechselkennzeichen. Ich würde auch die Befürworter bitten zu bedenken, dass dann nicht nur die Rowdys [und ja es gibt wirklich viele rücksichtslose (nennen wir es ruhig beim Namen) Volltrotteln] sich ein Nummerntaferl besorgen müssen -> sondern auch alle Kinder, Pensionisten und Otto-Normal-Benutzer.
Weiters müßte man dann natürlich auch über Taferln für jeglich Art von Roller, Segway und diversen anderen Fortbewegungsmitteln (auch bei den Inlineskatern gibt es Rowdys) -> das wird dann aber schon ein bißerl umständlich, oder?
Seiten: 1 2
Top Gelesen Politik
WETTER.AT aktuell mehr Wetter >
Wetter wärmste Messstationen
1. Innere Stadt 21.4°
2. Bad Schallerbach 21.3°
3. Lenzing 21.1°
4. Liesing 20.9°
5. Schwechat 20.8°
6. Rust 20.7°
7. Favoriten 20.6°
8. Parndorf 20.4°
9. Pöchlarn 20.3°
10. Jois 20.2°
Newsticker Alle News >
Webtipps
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V