Innenministerium will KZ-Stollen kaufen

Kostenfrage offen

© APA

Innenministerium will KZ-Stollen kaufen

Das Innenministerium könnte die Stollen des ehemaligen KZ Gusen (Bezirk Perg) in Oberösterreich kaufen. Laut ORF Radio Oberösterreich würde das für Ressortchefin Maria Fekter (V) infrage kommen. Wie auch ein Sprecher der Ministerin bestätigte, würde man gesprächsbereit sein, die Stollen des Außenlagers von der Bundesimmobiliengesellschaft BIG zu übernehmen. Die Kostenfrage sei aber noch völlig offen.

Kostenfrage offen
Das Innenministerium ist für die nahe gelegene KZ-Gedenkstätte Mauthausen zuständig und damit auch für die Außenlager - wie Gusen. Deshalb, so der Sprecher Fekters, würde man seiner Verantwortung nachkommen. Das teilweise einsturzgefährdete Stollensystem des größten NS-Bauwerks Österreichs wird derzeit aus Sicherheitsgründen betoniert, was Teile der Anlage zerstört. Diese würden danach nicht mehr zugänglich sein, befürchten Opferverbände und verlangen eine Gedenkstätte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen