Sonderthema:
Insider-
Handel
 vor Hypo-
Rettung?

Wien

Insider-
Handel
 vor Hypo-
Rettung?

Haben Investoren einen Insidertipp erhalten und vor zwei Wochen im großen Stil Anleihen der maroden Hypo gekauft? Die Finanzmarktaufsicht ermittelt jedenfalls wegen des Verdachts des Insiderhandels.

Die FPÖ wird heute darüber eine parlamentarische Anfrage an VP-Finanzminister Michael Spindelegger stellen.

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl greift im ÖSTERREICH-Gespräch frontal an: „Die Hypo könnte nicht nur der größte Bankenskandal der Zweiten Republik, sondern auch zum größten Kriminalfall werden.“

Kickl erhebt einen schweren Vorwurf gegen das Finanzministerium: Der angebliche „Tipp könnte wohl oder übel nur aus dem Umfeld des Finanzministers stammen“.
Anleihen »im großen Stil« vor Anstaltslösung gekauft

Kickl behauptet: „Anleihen der Hypo sind im großen Stil gekauft worden, obwohl es zu diesem Zeitpunkt höchstwahrscheinlich war, dass diese Anleihen an Wert verlieren. Ausschließlich Insiderwissen um die bevorstehende Anstaltslösung konnte zu diesen Ankäufen führen.“

Das Finanzministerium kontert in ÖSTERREICH: Wir wurden von der Finanzmarktaufsicht informiert, dass es auffällige Kursbewegungen bei Anleihen der Hypo Alpe Adria gegeben hat. Die Situation wird nun von der FMA eingehend geprüft. Im Finanzministerium fokussieren wir uns weiter darauf, eine professionelle Abarbeitung der Hypo zu gewährleisten.“

Autor: Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten