Islam-Skandal nützt der FPÖ

ÖSTERRREICH-Umfrage

© APA

Islam-Skandal nützt der FPÖ

Die Anti-Islam-Parolen und Religions-Beleidigungen der Grazer FPÖ-Spitzenkandatin Susanne Winter zahlen sich für ihre Partei offenbar aus. Laut einer Umfrage im ÖSTERREICH vom Samstag konnte die FPÖ innerhalb einer Woche um drei Prozent zulegen.

Plus vor Gemeinderatswahl
Die Freiheiltichen kämen demnach am Sonntag auf 12 Prozent, in der Vorwoche waren es noch 9%. Die übrigen Parteien sind relativ unverändet: Die ÖVP kann mit 34 Prozent, die SPÖ mit 27 Prozent der Stimmen rechnen. Damit sind beide gegenüber der Vorwoche unverändert.

Platz 3 wird eng
Offen ist das Rennen um Platz drei. Laut Gallup-Institut liegen noch die Grünen mit 13 Prozent vorne (minus 1% gegenüber Vorwoche), dahinter die FPÖ mit 12 und die abgestürzte KPÖ mit 11 Prozent (minus 2% gegenüber Vorwoche).

Chancenlos ist das BZÖ mit 2 Prozent.

Winter hat "ein wenig" recht
Die Frage, ob Winter mit ihren Aussagen über den Islam und den Propheten Mohammed recht gehabt hätte, wird von 71 Prozent der Grazer verneint. Immerhin 24 Prozent - das ist immerhin fast ein Viertel - meinen, Winter hätte zumindest "ein wenig" recht. 6 Prozent davon stimmen mit Winter komplett überein.

74 Prozent meinen, Winter möge sich entschuldigen, 18 Prozent der Grazer lehnen das ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen