Jeder
5. Lehrer schwänzt die Schule Jeder
5. Lehrer schwänzt die Schule

Neue OECD Studie

 

© Getty

Jeder 5. Lehrer schwänzt die Schule

Der Erziehungswissenschafter Ferdinand Eder von der Uni Salzburg war „vom Ausmaß an Disziplinlosigkeit unter Österreichs Lehrern selbst überrascht“. Im Auftrag der OECD erstellte er den heimischen Teil der internationalen Talis-Studie über die Bildungssysteme der Industriestaaten.

An 248 Schulstandorten fragte Eder in Hauptschulen und AHS nach, was die Direktoren an ihren Lehrern und Schüler am meisten stört.

Lehrer schlimmer als Schüler
Das erschütternde Ergebnis laut Eder: „Disziplinlosigkeiten kommen bei Lehrern mindestens so häufig vor wie bei Schülern.“ 21 Prozent der Lehrer schwänzen offenbar regelmäßig – jeder fünfte Schuldirektor beschwert sich darüber, dass die Abwesenheit von Lehrern das Lernen sehr oder in einem gewissen Ausmaß behindert.

An 15 Prozent der Schulen erscheinen die Pädagogen oft schlecht vorbereitet zum Unterricht und an acht Prozent der Standorte erscheinen die Lehrkräfte regelmäßig zu spät.

Studienautor Eder sieht eine „falsche Schulkultur“, aber auch Burnout-Syndrome und das Phänomen, dass „viele Lehrer einfach jede Liebe zum Beruf verloren haben“, als Auslöser.

An ihren Schülern kritisieren die Direktoren übrigens zu 59 % Stören im Unterricht, vulgäre Ausdrücke (48 %), Aggression (36 %) und Vandalismus (30 %).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen