Kärntner FPÖ wartet FPK-Parteitag ab

BZÖ-Spaltung

 

Kärntner FPÖ wartet FPK-Parteitag ab

Die FPÖ Kärnten will vorerst den Parteitag der vom BZÖ abgespaltenen FPK abwarten, bis Entscheidungen über die eigene Zukunft getroffen werden. Landesparteichef Harald Jannach erklärte am Mittwoch, man habe die für kommenden Sonntag geplante Mitgliederversammlung auf den 19. Jänner verschoben. "Vorher ist das nicht sinnvoll."

Offizielle Gespräche über mögliche Formen einer künftigen Zusammenarbeit habe es laut Jannach noch nicht gegeben. "Ich habe ein kurzes Treffen mit Uwe Scheuch einige Tage nach der Abspaltung gehabt, das war aber mehr ein Wieder-Kennenlernen", sagte Jannach.

Zustimmung zu Strache-Plan unsicher
Er will jetzt einmal abwarten, wie der Parteitag ausgeht, seiner Ansicht nach ist die Zustimmung der Delegierten zum Seitenwechsel in Richtung Heinz-Christian Strache noch nicht sicher. "Erst wenn wir Klarheit haben, wie es dort weitergeht, können wir über die weitere Vorgangsweise entscheiden."

Jannach wird am 10. Jänner zum Neujahrstreffen der FPÖ nach Wien fahren, dass die Kärntner Situation dort ernsthaft ein Thema sein wird, glaubt er aber nicht. "Das wird wohl eher ein Auftakt für den Wiener Wahlkampf werden", meinte er.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen