Kanzleramt spart fünf Dienstautos ein

Sparen

© ÖSTERREICH/ Fally

Kanzleramt spart fünf Dienstautos ein

Es ist fast ein Jahr her, dass die Regierung 32 Projekte vorlegte, die die Kosten der Ministerien um insgesamt 100 Millionen Euro senken sollen. Das erste Projekt, ein gemeinsamer Fuhrpark der Ministerien, wird jetzt in die Tat umgesetzt, wie der Präsidialchef des Kanzleramts, Manfred Matzka, am Sonntag mitteilte. Derzeit gibt es in den 13 Ministerien 75 Fahrer und 90 Limousinen, die insgesamt 1,8 Millionen Euro kosten.

Im ersten Schritt werden etwa beim Kanzleramt und benachbarten Ressorts fünf selten genützte Dienstkarossen gestrichen, bis zu sechs Fahrer sollen eingespart werden.

Kostensenkung
Durch das Fuhrparkmanagement, um das es zu Jahresbeginn noch Irritationen mit dem Finanzressort gab, sollen laut Matzka mehrere 100.000 Euro oder 15 Prozent der gesamten Fuhrparkkosten eingespart werden – auch durch Leasingverträge, die günstiger als Ankäufe kommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen