Karas will Präsident werden

Vorzugsstimmen-Kaiser

Karas will Präsident werden

Eines ist bereits fix: Nach Auszählung der Wahlkarten – nur Oberösterreich fehlt noch – ist der schwarze Wahlsieger Othmar Karas auch Vorzugsstimmenkaiser. Der bisherige VP-EU-Fraktionsführer erhielt 80.413 Vorzugsstimmen. Zum Vergleich: Ex-ORF-Anchor und SP-Spitzenkandidat Eugen Freund erreichte nur 36.596 Vorzugsstimmen.

Wird Karas nun mit dem Top-Job EU-Kommissar belohnt? Nicht unbedingt: Die SPÖ lehnt ihn ab. Und auch Teile der ÖVP wollen lieber den bisherigen VP-EU-Kommissar Johannes Hahn neuerlich auf diesem Posten sehen. Laut VP-Insidern soll VP-Vizekanzler Michael Spindelegger Hahn bereits vor der Wahl den Job versprochen haben.

Karas könnte freilich dennoch vor einem gewaltigen Karrieresprung stehen: Sollte Jean-Claude Juncker neuer EU-Kommissionspräsident werden, könnte der unterlegene SPE-Spitzenkandidat Martin Schulz mit dem Job des EU-Außenministers entschädigt werden.

Karas: EU-Parlamentschef oder Hofburgkandidat
Dann könnte der in der EU beliebte Karas statt Schulz mächtiger EU-Parlamentspräsident werden.

VP-Kreise haben aber noch andere Karrierepläne für den Wahlgewinner Karas: Sie wollen ihn 2017 als schwarzen Präsidentschaftskandidaten ins Rennen um die Hofburg schicken.

Karas selbst – er ist mit einer Tochter des verstorbenen Bundespräsidenten Kurt Waldheim verheiratet – soll ebenfalls Interesse bekundet haben.

Isabelle Daniel

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen