Karas will Präsident werden

Vorzugsstimmen-Kaiser

Karas will Präsident werden

Eines ist bereits fix: Nach Auszählung der Wahlkarten – nur Oberösterreich fehlt noch – ist der schwarze Wahlsieger Othmar Karas auch Vorzugsstimmenkaiser. Der bisherige VP-EU-Fraktionsführer erhielt 80.413 Vorzugsstimmen. Zum Vergleich: Ex-ORF-Anchor und SP-Spitzenkandidat Eugen Freund erreichte nur 36.596 Vorzugsstimmen.

Wird Karas nun mit dem Top-Job EU-Kommissar belohnt? Nicht unbedingt: Die SPÖ lehnt ihn ab. Und auch Teile der ÖVP wollen lieber den bisherigen VP-EU-Kommissar Johannes Hahn neuerlich auf diesem Posten sehen. Laut VP-Insidern soll VP-Vizekanzler Michael Spindelegger Hahn bereits vor der Wahl den Job versprochen haben.

Karas könnte freilich dennoch vor einem gewaltigen Karrieresprung stehen: Sollte Jean-Claude Juncker neuer EU-Kommissionspräsident werden, könnte der unterlegene SPE-Spitzenkandidat Martin Schulz mit dem Job des EU-Außenministers entschädigt werden.

Karas: EU-Parlamentschef oder Hofburgkandidat
Dann könnte der in der EU beliebte Karas statt Schulz mächtiger EU-Parlamentspräsident werden.

VP-Kreise haben aber noch andere Karrierepläne für den Wahlgewinner Karas: Sie wollen ihn 2017 als schwarzen Präsidentschaftskandidaten ins Rennen um die Hofburg schicken.

Karas selbst – er ist mit einer Tochter des verstorbenen Bundespräsidenten Kurt Waldheim verheiratet – soll ebenfalls Interesse bekundet haben.

Isabelle Daniel

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten