Kdolsky bremst beim Nichtraucher-Schutz

Land der Raucher

 

Kdolsky bremst beim Nichtraucher-Schutz

Was den Schutz von Nichtrauchern betrifft, hinkt Österreich dem internationalen Trend hinterher. Skurril: Selbst in Uruguay, Kenia und sogar im Iran gibt es mittlerweile strengere Rauchergesetze als in Österreich.

Weiter warten
Denn in Österreich tut sich diesbezüglich bis auf eine freiwillige Selbstverpflichtung der Gastronomie nichts. Laut eines zwischen Wirtschaftskammer und Gesundheitsministerium geschlossenen Agreements hätten bis Anfang 2007 90 Prozent der Lokale mit einer Größe von mehr als 75 Quadratmetern 40 Prozent der Plätze in Nichtraucherbereiche umfunktionieren müssen. Bei Nichteinhaltung kündigte Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky schärfere Tabakgesetze an und wollte diese so schnell wie möglich umsetzen. Immer wieder hatte es geheißen, das neue Anti-Raucher-Gesetz sei bis zum Sommer auf dem Weg.

Eine Evaluierung zeigte schließlich, dass lediglich 40 Prozent der Gastwirte dazu bereit sind, Nichtraucherzonen einzuführen. Auf ein generelles Rauchverbot müssen Nichtraucher weiter warten.

Heftige Kritik von Ärzten und SPÖ
Jetzt machen heimische Ärzte ebenso Druck wie die SPÖ. Salzburgs Landeshauptfrau Gabi Burgstaller wartet „mit Ungeduld“ auf ein neues, strenges Nichtraucher-Gesetz. Im ÖSTERREICH-Interview schießt sie Richtung Kdolsky: „Ich verstehe nicht, warum hier bisher nichts weitergeht.“ Der steirische Gesundheitslandesrat Helmut Hirt, ebenso vehementer Nichtraucher-Schützer, will den Grund für Kdolskys Säumigkeit kennen und meint, Kdolsky gebe dem Druck der Wirtschaftskammer nach. Kritik an der noch fehlenden Umsetzung des schärferen Raucher-Gesetztes kommt zudem vom Pulmologen Norbert Vetter, er appelliert an Kdolsky, „dringend zu handeln. Der Staat hat die Aufgabe, Nichtraucher zu schützen.“

Kdolsky bremst
So bleibt Österreich in Europa eine Raucherinsel der Seligen. Denn in unseren Nachbarländern – von Slowenien bis Deutschland – herrschen längst strenge Gesetze zum Nichtraucherschutz.

Im Gesundheitsministerium bleibt man allerdings gelassen. Bewegung beim Nichtraucher-Schutz sei in diesem Sommer nicht geplant, heißt es aus dem Büro von Gesundheitsministerin Kdolsky. Sozialmediziner Michael Kunze hofft somit auf den Herbst: „Dann soll das neue Gesetz endlich auf dem Weg sein.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen