Kebab- und Pizza-Verbot in U6 kommt

Pilotprojekt

Kebab- und Pizza-Verbot in U6 kommt

„Verbietet endlich das Essen in der U6, die Geruchsbelästigung durch Pizza, Kebab und & Co ist unerträglich“, so der vielfach übermittelte Wunsch der U6-Fahrgäste im Rahmen der aktuellen Offensive der Wiener Linien zur Verbesserung der U6. Dieser Wunsch wird jetzt endlich wahr: Öffi-Stadträtin Ulli Sima will nun auf zigfachen Wunsch im Rahmen eines Pilotprojektes ein Essverbot für die U6 umsetzen. Konkret dürfen starkriechende Speisen, wie Leberkäse, Kebab, Pizza, Käsekrainer, Nudelgerichte & Co ab September nicht mehr in den Wagons konsumiert werden.

„Wir starten dazu in Schritt 1 eine breite Info-Offensive, um die Fahrgäste zu sensibilisieren. Aber ehrlich: wer mag schon den Duft von Thunfischpizza oder Kebab auf seiner Fahrt ins Büro oder nach Hause?“, erklärt Sima. Die Fahrtdauer in der U-Bahn liegt im Durchschnitt bei rund 10 Minuten, es sei daher zumutbar, die wenigen Minuten ohne starkriechenden Speisen auszukommen.
 
Die Wiener Linien bereiten dazu aktuell entsprechende Info-Offensiven für den Herbst vor, die von Durchsagen in den U6-Stationen, über Info-Plakate und Sticker in und auf den Zügen, über Informationen durch Service-Mitarbeiter und Securities bis hin zu Einblenden der Botschaft auf den Abfahrts-Anzeigetafeln am Bahnsteig reichen.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten