Kein Asyllager in der Steiermark

Voves winkt ab

© Johannes Kernmayer/TZ ÖSTERREICH

Kein Asyllager in der Steiermark

Die Errichtung des umstrittenen südösterreichischen Erstaufnahmezentrum kommt in der Steiermark nicht infrage. Dies unterstrich auch Landeshauptmann Franz Voves (S), nachdem das Karussell um den Standort im Gefolge der Umsetzungsprobleme im südburgenländischen Standort Eberau wieder in Gang gekommen ist. Aus steirischer Sicht sei es "kein Thema mehr", erklärte Voves am Sonntag.

Andere Landeshauptleute in der Pflicht
"Die Steiermark hat in dieser sehr sensiblen Frage bereits viel beigetragen", erklärte der steirische Landeschef. Man habe in den letzten Jahren die Flüchtlingsaufnahmequote immer erfüllt und werde jetzt mit dem Schubhaftzentrum in Vordernberg zusätzlich einen großen Beitrag leisten.

Voves bezog sich auch auf Aussagen von Innenministerin Maria Fekter (V), wonach die Steiermark durch den Bau des Schubhaftzentrums als Standort für ein Erstaufnahmezentrum ausscheide. Es liege daher "bei den anderen Landeshauptleuten", inwieweit sie der Empfehlung von Bundeskanzler Werner Faymann (S), das Erstaufnahmezentrum zum Thema bei der nächsten Landeshauptleute-Konferenz zu machen, folgen wollten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen