Keine Bezirkshauptmannschaften mehr!

Verwaltungsreform

© Michele Pauty/TZ ÖSTERREICH

Keine Bezirkshauptmannschaften mehr!

Nationalratspräsidentin Barbara Prammer von der SPÖ will im Zuge der Verwaltungsreform die Bezirkshauptmannschaften einsparen. Sie glaube, "dass es in Österreich eine Verwaltungsebene zu viel gibt", sagte sie den "Oberösterreichischen Nachrichten" vor der Verhandlungsrunde am Dienstag.

Zentralistischer
"Die Zeit ist reif, mutiger zu werden", so Prammer zur Verwaltungsreform. Ihre gefalle auch der Vorschlag aus der Steiermark, Bezirke zu Regionen zusammenzufassen. Zur Kompetenzverteilung zwischen Bund und Ländern meinte sie: "Es sind schon viele Kompetenzen zur Bundesebene gewandert - und wir sind wohl noch nicht am Ende der Fahnenstange."

Generalwahltag
Prammer erneuerte auch ihre Forderung nach einem "Generalwahltag", an dem nun aber nicht nur alle Gemeinderats- und Landtagswahlen, sondern auch die Nationalratswahl stattfinden soll. Damit will Prammer "Wahlfreiraum" schaffen, man hätte fünf Jahre lang Zeit zum Arbeiten. "Dieses gegenseitige Rücksichtnehmen auf Wahlen hier und dort würde der Vergangenheit angehören", meinte sie. "Das ist aufgrund der Rechtslage natürlich nichts, was heute diskutiert und morgen realisiert werden kann."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen