Keiner will Le Pen und FPÖ

Brüssel

Keiner will Le Pen und FPÖ

Eigentlich wollten Marine Le Pen und Harald Vilimsky ja gestern ihre neue EU-Rechtsfraktion präsentieren. Daraus wurde aber nichts: Weder die britische Anti-EU-Partei Ukip noch die deutsche Euro-Skeptiker-Bewegung AfD wollten sich den rechtsextremen „Schmuddelkindern“ aus Frankreich anschließen.

Und so verkündete die Chefin des Front National – wie auch die Lega Nord, die FPÖ, der Vlaams Belang und Geert­ Wilders – gestern in Brüssel nur, dass sie „zuversichtlich“ seien, dass „wir bald genügend Parteien für eine EU-Fraktion haben werden“.

Vilimsky präzisiert im ÖSTERREICH-Gespräch: „Wir werden noch die eine oder andere Überraschung vorstellen können.“

Video zum Thema Vilimsky, Le Pen und Wilders- neue Fraktion?

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.



Briten und Deutsche 
wollen eigene Fraktion

Ganz so leicht wird das wohl nicht: Nach herber Kritik vom Parteigründer der UKIP Alan Sked – „Die Partei hat sich zu Frankensteins Monster entwickelt“ – versucht der derzeitige Parteichef Nigel Farage eine eigene euroskeptische (ohne Rassismus) EU-Fraktion zu bilden. Ihr würden sich die Schwedendemokraten – die bisher mit der Rechtsallianz geliebäugelt hatten – und die AfD anschließen.

Marine Le Pen könnte trotz ihres Wahltriumphes in Brüssel am Ende weiter die verschmähte Braut bleiben .…

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen