Sonderthema:
Graf Ali ließ alle warten

Klage gegen "Profil"

Graf Ali ließ alle warten

Seiten: 12

Heute musste Alfons Mensdorff-Pouilly wieder in den Zeugenstand. Dieses Mal ging es um den Grippemasken-Deal im Jahr 2006. Es ist eine Zivilklage seiner Frau Maria Rauch-Kallat gegen das Magazin Profil wegen übler Nachrede und Kreditschädigung.

Der Auftritt verzögerte sich heute Vormittag zunächst. Graf Ali war noch beim Zahnarzt. Zudem erschienen mehrere Zeugen nicht. Daher wurde der Prozess auf den 10. Juni vertagt.

Mensdorff-Pouilly bestreitet jegliche Beteiligung beim Grippemaskenkauf
Bei seiner etwa einstündigen Befragung gab "Graf Ali" an, nichts mit dem Grippemasken-Ankauf durch die Bundesregierung, bei der seine Frau Maria Rauch-Kallat federführend war, zu tun gehabt zu haben. Auch habe er kein Geld dafür erhalten.

Die Beraterverträge, die seine Firma 1998 bis 2010 mít der Firma Dräger Medical Austria GmbH hatte, galten ausschließlich für diese Firma. Kooperationen mit Dräger Safety Austria Gmbh - der Firma, die die Grippemasken der Republik Österreich verkauft hatte- gab es laut Mensdorff-Pouilly nicht. Auch deshalb nicht, weil beide Dräger-Firmen direkte Konkurrenten waren.

Rauch-Kallat verlangt Beweise vom "Profil"-Anwalt
Am Ende des Verhandlungstages, bei dem auch Rauch-Kallat anwesend war, sagte die Ex-Ministerin zum "Profil"-Anwalt: "Bringen Sie das nächste Mal Beweise mit".

Diashow Mensdorff-Pouilly als Zeuge vor Gericht

Gemeinsam mit seiner Frau Maria Racuh-Kallat kämpft er vor Gericht gegen das Nachrichtenmagazin "Profil".

Ein sichtlich gut gelaunter Mensdorff-Pouilly erschien vor dem Wiener Handelgericht.

Gemeinsam mit seiner Frau Maria Racuh-Kallat kämpft er vor Gericht gegen das Nachrichtenmagazin "Profil".

Ein sichtlich gut gelaunter Mensdorff-Pouilly erschien vor dem Wiener Handelgericht.

Gemeinsam mit seiner Frau Maria Racuh-Kallat kämpft er vor Gericht gegen das Nachrichtenmagazin "Profil".

Ein sichtlich gut gelaunter Mensdorff-Pouilly erschien vor dem Wiener Handelgericht.

Gemeinsam mit seiner Frau Maria Racuh-Kallat kämpft er vor Gericht gegen das Nachrichtenmagazin "Profil".

Ein sichtlich gut gelaunter Mensdorff-Pouilly erschien vor dem Wiener Handelgericht.

Gemeinsam mit seiner Frau Maria Racuh-Kallat kämpft er vor Gericht gegen das Nachrichtenmagazin "Profil".

Ein sichtlich gut gelaunter Mensdorff-Pouilly erschien vor dem Wiener Handelgericht.

Gemeinsam mit seiner Frau Maria Racuh-Kallat kämpft er vor Gericht gegen das Nachrichtenmagazin "Profil".

Richter Friedrich Kulka befragt Mensdorff-Pouilly.

Gemeinsam mit seiner Frau Maria Racuh-Kallat kämpft er vor Gericht gegen das Nachrichtenmagazin "Profil".

Richter Friedrich Kulka befragt Mensdorff-Pouilly.

Gemeinsam mit seiner Frau Maria Racuh-Kallat kämpft er vor Gericht gegen das Nachrichtenmagazin "Profil".

Rauch-Kallat Anwalt Werner Suppan.

Gemeinsam mit seiner Frau Maria Racuh-Kallat kämpft er vor Gericht gegen das Nachrichtenmagazin "Profil".

Ein sichtlich gut gelaunter Mensdorff-Pouilly erschien vor dem Wiener Handelgericht.

1 / 9

Nächste Seite: Der Live-Ticker zum Nachlesen

 

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen