Landes-Kaiser gegen Sparpläne beim Heer

ÖSTERREICH-Interview

Landes-Kaiser gegen Sparpläne beim Heer

Neue Front für Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) im Kampf um Einsparungen beim Bundesheer: Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntagsausgabe) stellt der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) - er übernimmt am 1. Juli den Vorsitz in der Landeshauptleute-Konferenz - klar, dass die Sparoffensive seines Parteifreundes vor den Ländern Halt machen muss.

So spricht sich Kaiser gegen die im Heer diskutierte Beschneidung der neun Militärkommanden aus: "Die vielen Unwettereinsätze haben gezeigt, dass ein Kommando mit regionalen Befugnissen vor Ort unabdingbar ist. Das sehen alle Landeshauptleute so." Und: "Der Erhalt der Militärkommanden in der jetzigen Form ist für alle Landeshauptleute ein ganz wichtiges Ziel."

Ein klares Nein kommt auch zu einer möglichen Abschaffung der zehn Jägerbataillone - zwei in Wien und je eines in den Bundesländern -, die mit ihren insgesamt 7.000 Milizsoldaten direkt den Militärkommanden unterstehen: "So wie die Volksbefragung ausgegangen ist, wäre hier jede Reduzierung der flasche Weg", stellt Kaiser klar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten