Regierungsrochade nach Wien-Wahl

Posten-Gerangel

 

Regierungsrochade nach Wien-Wahl

Um den unauffälligen SPÖ-Gesundheitsminister Alois Stöger ist es wieder sehr still geworden. SPÖ-Spitzenleute gehen aber dennoch davon aus, dass seine Tage als Ressortchef gezählt sind. Nach der Wien-Wahl solle es zu einem Wechsel in der Bundesregierung kommen. Wer Stöger nachfolgen soll, ist hingegen noch nicht entschieden. SP-Kanzler Werner Faymann würde gerne eine "starke Frau“ als Gesundheitsministerin sehen, berichten rote Strategen.

"forsches Auftreten“
Dafür soll es nicht zur immer wieder kolportierten Rochade in der SPÖ-Bundesgeschäftsführung kommen. Laura Rudas habe sich "mittlerweile als Parteimanagerin sehr bewährt und genieße das volle Vertrauen“ Faymanns, berichten SP-Männer. Vor allem ihr "forsches Auftreten“ in Sachen ORF komme in der Partei gut an.

Kräuter vor Wechsel
Ihr nicht immer wohlgelittener Kollege in der roten Parteizentrale, Günther Kräuter, könnte hingegen bald vor einem Job-Wechsel stehen.

Sollte die Steiermark-Wahl am 26. September für die SPÖ richtig schiefgehen, könnte Faymann Kräuter als "Sanierer“ in die Steiermark schicken. Sollte sich SP-Landeshauptmann Franz Voves hingegen behaupten, würde Kräuter wohl eher Rudas’ Kollege in Wien bleiben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen