Politik

Politik

Politik

1 / 3

Lawrow in Wien von Fischer empfangen

Der russische Außenminister Sergej Lawrow ist am Dienstag in Wien von Bundespräsident Heinz Fischer in der Hofburg empfangen worden. Wie die Präsidentschaftskanzlei der APA mitteilte, standen im Mittelpunkt der 50-minütigen Unterredung die Krise in der Ukraine, der Kampf gegen den Terrorismus und die Atomverhandlungen mit dem Iran.

Im Anschluss an seine Unterredung mit Fischer wollte Lawrow mit seinen Amtskollegen aus den USA und dem Iran, John Kerry und Mohammad Javad Zarif, zusammentreffen, die in Wien über ein Abkommen zur Lösung des Atomstreits mit Teheran zu verhandeln.

Auf Fragen von Journalisten sagte der russische Außenminister, er sei nicht wegen der Atomverhandlungen in Wien. Vielmehr wolle er mit seinen Ministerkollegen über den Kampf gegen den Terrorismus sprechen.

Laut Präsidentschaftskanzlei berichtete Lawrow dem Bundespräsidenten über die Gespräche, die der russische Präsident Wladimir Putin am Vortag mit dem syrischen Außenminister Walid Muallem in Moskau geführt hatte. Putin hatte dabei eine neue internationale Anti-Terrorkoalition zum Kampf gegen die in Syrien und im Irak aktive Terrororganisation Islamischer Staat (IS) ins Spiel gebracht. Dabei sollten alle Länder der Region zusammenwirken.

In Zusammenhang mit der Krise in der Ukraine brachten Fischer und Lawrow die Hoffnung zum Ausdruck, dass auf Basis des Minsker Abkommens schrittweise eine friedliche Lösung erreicht werden könne. Außerdem sprachen beide über die russisch österreichischen Beziehungen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten