Licht am Tag-Abschaffung kommt mit Verspätung

Nicht Zeitgerecht

© APA

Licht am Tag-Abschaffung kommt mit Verspätung

Mit 1. Jänner 2008 sollte sowohl die Winterausrüstungspflicht in Kraft treten, als auch Licht am Tag abgeschafft werden. Damit ein Gesetz aber formell in Kraft treten kann, bedarf es der Kundmachung im Bundesgesetzblatt. Bis Montagmittag ist das entsprechende Bundesgesetzblatt der 29. Kraftfahrgesetz-Novelle nicht veröffentlicht worden, hieß es in einer Aussendung des ÖAMTC.

Kundmachung erst am 2. Jänner 2008
"Deshalb ist anzunehmen, dass die Kundmachung erst am ersten vollwertigen Arbeitstag, also am Mittwoch, den 2. Jänner 2008 erfolgen wird", kritisierte Club-Jurist Martin Hoffer. Theoretisch müssten Pkw-Lenker am Neujahrstag das Licht auf alle Fälle noch einschalten, die Winterausrüstung wäre dagegen noch nicht vorgeschrieben.

Appell
Trotz dieses Lapsus appellierte der ÖAMTC-Jurist an die Kraftfahrer: Auch wenn die formelle Winterausrüstungspflicht noch nicht gilt, sollte gerade bei winterlichen Fahrverhältnissen ein Kfz nur mit Winterreifen bzw. Schneeketten benutzt werden. Der zweite Appell richtete sich an die Exekutive, trotz der weiterhin geltenden "Licht am Tag"-Pflicht nur dann einzuschreiten, wenn die Beleuchtung bei beeinträchtigter Sicht nicht oder fehlerhaft verwendet wird.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen