Luxus-Zusatzrenten für EU-Abgeordnete

Rentendebakel

Luxus-Zusatzrenten für EU-Abgeordnete

Reinhard Rack ist schon 63 Jahre alt. Er schied am 14. Juli aus dem EU-Parlament aus und kann ab sofort voll kassieren – eine Zusatzrente von 3.797,96 € monatlich, die EU-Parlamentarier praktisch zum Nulltarif erwerben können. 1.200 Euro wurden ihm monatlich von der vom Steuerzahler finanzierten EU-Bürokosten-Zulage abgebucht.

Nach fünf Jahren segensreichen Wirkens im EU-Parlament erhält ein Teilnehmer an diesem freiwilligen Pensionsfonds 1.400 Euro Zusatzrente, nach 20 Jahren werden es 5.575 Euro sein.

Rentenkaiser Rack. VP-Mann Rack, der seit 1995 im EU-Parlament saß, kommt so zusätzlich zu seiner Rente als Universitätsprofessor auf ein Zubrot von 3.797,96 Euro. Die SP-Abgeordneten Harald Ettl und Christa Prets müssen noch ein Jahr warten, bis sie mit 63 Jahren 3.540,12 € beziehungsweise 2.787,50 € EU-Rente kassieren. Herbert Bösch ist jünger. Er kassiert erst ab 2017, dafür aber dann 3.797,96 €. Martin Ehrenhauser von der Liste Martin kritisiert diese „Luxuspensionen auf Steuerzahlerkosten“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten