Mega-Demo mit Promis in Wien Mega-Demo mit Promis in Wien

Verkehrschaos

 

© APA/GEORG HOCHMUTH

Mega-Demo mit Promis in Wien

In der Wiener Innenstadt wird heute ein großer Menschenrechtsmarsch an die Situation von HIV-positiven und aidskranken Menschen erinnern. Anlass für die Aktion ist die 18. Welt-Aidskonferenz , die seit Sonntagabend in Wien Zehntausende Delegierte versammelt. Treffpunkt für den "Human Rights March" ist ab 18.30 Uhr die Ringstraße beim Schottentor. Die Organisatoren erwarten sich mehr als 15.000 Teilnehmer.

Annie Lennox
Gegen 20.00 Uhr soll sich der Zug dann Richtung Heldenplatz in Bewegung setzen. Angeführt wird der Marsch von Annie Lennox. Das einstige Mitglied der britischen Popformation Eurythmics ist seit Jahren gegen Aids aktiv. Am Heldenplatz selbst ist dann nach Reden von Vertretern verschiedener Organisationen auch ein Konzert der Sängerin vorgesehen. Die Veranstaltung soll gegen 22.15 Uhr enden.

Verkehrschaos
Im Zuge des Menschenrechts-Marsches wir die Ringstraße von ca. 18 bis ca. 21:30 Uhr zwischen dem Franz-Josefskai und der Operngasse für den gesamten Verkehr gesperrt. Der Verkehr wird nach Informationen des ARBÖ über die Operngasse und den Getreidemarkt sowie die 2-er-Linie, die Universitätsstraße und Maria-Theresia-Straße umgeleitet. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel werden von der Ringsperre betroffen sein. Die Straßenbahnlinien 1,2 und D werden vorrausichtlich kurzgeführt beziehungsweise umgeleitet. Die Vienna Ring Tram wird den Betrieb im Laufe des Nachmittags ebenfalls einstellen.

Popdiva und Aids-Aktivistin Annie Lennox hat am Dienstag bei der 18. Internationalen Aids Konferenz die österreichische Regierung aufgefordert, endlich ihrer moralischen Verpflichtung nachzukommen, und zum Global Fund gegen HIV/Aids beizutragen. Obgleich alleine aus der laufenden Konferenz 45 Mio. Euro an Umwegrentabilität lukriert würden, habe Österreich lediglich 2002 einmalig eine Mio. Euro in den Fonds eingezahlt. "Es wäre von extremer Bedeutung, dass die österreichische Regierung die Situation erkennt und zum Global Fund beiträgt", appellierte Lennox in einer Pressekonferenz: "Es geht hier nicht nur um heiße Luft, es geht um konkrete Verpflichtungen."

Um die Themen der Konferenz letztlich auch aus dem Messezentrum hinauszutragen, wird Lennox am Abend selbst einen großen Menschenrechtsmarsch über die Wiener Ringstraße anführen, der gegen 20.30 Uhr auf dem Heldenplatz in eine Kundgebung und ein kleines Konzert münden soll. Der Grund für ihr Engagement seien ihre Erlebnisse 2003 in Südafrika, wo sie das menschliche Gesicht der Aids-Tragödie gesehen habe, berichtete die einstige Sängerin der Eurythmics.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen