Mehrheit gibt Schmied Recht

Lehrerstreit

Mehrheit gibt Schmied Recht

Wenn die ÖVP ihren Plan in Sachen Lehrer umsetzen will – dann muss sie noch ordentlich Überzeugungsarbeit leisten: Laut ÖSTERREICH-Gallup-Umfrage unterstützen nur 28 % die Forderung des nö. Landeshauptmanns Erwin Pröll, alle Lehrer den Ländern zu überantworten. 58 % wollen, dass Pflichtschul- und AHS-Lehrer zum Bund – also in die Kom­petenz von Unterrichtsministerin Schmied kommen.

ABEND_schmied © OE24

Pröll macht Druck auf Schmied
Dabei hatte Erwin Pröll zuletzt den Druck auf die SPÖ-Ministerin verstärkt. Die ÖVP werde Schmieds Wunsch nach mehr Neuen Mittelschulen durch ein Aufheben des 10-Prozent-Schulversuch-Limits nicht nachkommen, wenn Schmied auf ihrer Lehrer-Position beharrt.

Bildungsreform stockt
Die Folge: Schmied kann ihre Bildungsreform nicht fortsetzen. In ÖSTERREICH sagt die Ministerin, sie setze jetzt auf „konstruktive Kräfte der ÖVP“. Nächstes Vorhaben Schmieds: Im Jänner starten die Verhandlungen für ein neues Lehrerdienstrecht. Nur: Auch in der SPÖ hat Schmied Gegenwind. Michael Häupl (Wien) und Hans Niessl (Bgld.) würden sich ganz gern alle Lehrer unter den Nagel reißen.

ÖSTERREICH-Interview mit Claudia Schmied
ÖSTERREICH: Erwin Pröll hält am 10- %-Limit für Schulversuche fest, sollten die Lehrer nicht zu den Ländern kommen.
Claudia Schmied: Ich kann die ÖVP nicht zu ihrem Glück zwingen. Und zu einem Modell, das alle Experten unterstützen.

ÖSTERREICH: Aber damit steckt die Reform doch fest.
Schmied
: Nein. Ich konzentriere mich jetzt auf die konstruktiven Kräfte in der ÖVP, etwa auf Frau Ministerin Karl. Und auf die 320 Standorte der Neuen Mittelschule, die ja gesetzlich abgesichert sind.

ÖSTERREICH: Die ÖVP wirft Ihnen vor, beim Lehrerdienstrecht säumig zu sein.
Schmied
: Ich halte mich an das, was ich dem Ministerrat berichtet habe: Schon seit Monaten führe ich Vorgespräche mit der Gewerkschaft. Formelle Verhandlungen starten Anfang 2011.

ÖSTERREICH: Wollen Sie höhere Anfangsgehälter für Lehrer?
Schmied
: Natürlich ist das Thema – es ist ein offener Markt. Schon jetzt werden Lehrer etwa von Bayern abgeworben.

ÖSTERREICH: Dafür müssen neue Lehrer dann länger in der Schule bleiben?
Schmied
: Mein Ziel ist, dass künftig nicht mehr nur die Minuten gezählt werden. Viele Lehrer sehen das jetzt schon so.

 

G. Schröder

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen