Pensionsbriefe: Erst die Hälfte retour

Ministerium appelliert

Pensionsbriefe: Erst die Hälfte retour

Das Projekt Pensionskonto kämpft weiter mit den Versicherten. Mehr als eine halbe Million Betroffener hat der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) noch keine Daten zu Versicherungslücken zurückgeschickt. Das heißt, dass gut 50 Prozent ­aller Angeschriebenen den Brief der PVA noch nicht beantwortet haben.

Grund genug, dass Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz appellierte: „Wir brauchen die Daten, nur dann können wir das Pensionskonto ordentlich füllen.“ Im April werden die nächsten Erinnerungsbriefe als Einschreiben ausgeschickt.

Info-Offensive kostet 39 Mio. Euro

Das Sozialministerium lässt sich die „größte Verwaltungsreform der Zweiten Republik“, wie es der Minister nennt, einiges kosten. Am Mittwoch wurde vorgerechnet, dass die Briefe und Informationen etwa 39 Millionen Euro kosten: „Wir verschicken gut 45 Tonnen an Papier.“

Die Kosten sollen durch ein höheres Antrittsalter eingeholt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 6

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten