Molterer will Steuerfreiheit für PE-Fonds

Entlastung

© APA

Molterer will Steuerfreiheit für PE-Fonds

ÖVP-Finanzminister Wilhelm Molterer verteidigt im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "Format" (Freitag-Ausgabe) zwar die Einführung einer Vermögenszuwachssteuer. Er plant aber gleichzeitig steuerliche Erleichterungen für Private Equity Fonds und Venture Capital. Solche Fonds - etwa der Bawag-Eigentümer Cerberus - geben Firmen Eigenkapital und verkaufen ihre Beteiligung nach ein paar Jahren wieder.

"Es gibt Branchen mit massivem Risikokapital-Bedarf. Ich will mit einem Kapitalmarktstärkungsgesetz bessere Bedingungen für Private Equity und Venture Capital schaffen - etwa indem Veräußerungsgewinne von Beteiligungen steuerfrei sind", erklärte Molterer laut einer Vorausmeldung von "Format". Durch diese Steuerfreiheit erhoffe sich der Minister einen Anreiz für Investitionen in Österreich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen