Nach Eklat: Petzner will Entschuldigung

Als "Kinderschänder" beschimpft

Nach Eklat: Petzner will Entschuldigung

 Der beleidigende Zwischenruf von FPÖ-Mandatar Harald Stefan während der Rede von BZÖ-Parlamentarier Stefan Petzner hat jetzt ein Nachspiel: Petzner sieht seinen Vorwurf, Stefan habe ihn als Kinderschänder hingestellt, durch das Sitzungsprotokoll bestätigt und fordert jetzt eine Entschuldigung oder den Rücktritt des FPÖ-Abgeordneten.

"Nur politisch"
Vorgeschichte: Bei der Wehrpflicht-Debatte am Freitag im Hohen Haus hatte Petzner in seiner Rede gesagt, er selbst sei Zivildiener gewesen. Darauf der Zwischenruf des FPÖ-Manns: „Hoffentlich hattest du nichts mit Kindern zu tun.“ Das bestätigt jetzt auch die Durchsicht des stenografischen Protokolls der Sitzung.

FPÖ-Geschäftsführer Herbert Kickl verteidigt seinen Abgeordneten: „Er hat das sicher nur politisch gemeint …“ Doch davon will Petzner nichts wissen. Er fordert Genugtuung und will, dass Olympia-Burschenschafter Stefan geht. Denn Petzner sei „zutiefst betroffen, dass ein Abgeordneter der FPÖ im Hohen Haus versucht, mich in die Nähe von schweren Verbrechen zu rücken“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten