Nach Eklat: Petzner will Entschuldigung

Als "Kinderschänder" beschimpft

Nach Eklat: Petzner will Entschuldigung

 Der beleidigende Zwischenruf von FPÖ-Mandatar Harald Stefan während der Rede von BZÖ-Parlamentarier Stefan Petzner hat jetzt ein Nachspiel: Petzner sieht seinen Vorwurf, Stefan habe ihn als Kinderschänder hingestellt, durch das Sitzungsprotokoll bestätigt und fordert jetzt eine Entschuldigung oder den Rücktritt des FPÖ-Abgeordneten.

"Nur politisch"
Vorgeschichte: Bei der Wehrpflicht-Debatte am Freitag im Hohen Haus hatte Petzner in seiner Rede gesagt, er selbst sei Zivildiener gewesen. Darauf der Zwischenruf des FPÖ-Manns: „Hoffentlich hattest du nichts mit Kindern zu tun.“ Das bestätigt jetzt auch die Durchsicht des stenografischen Protokolls der Sitzung.

FPÖ-Geschäftsführer Herbert Kickl verteidigt seinen Abgeordneten: „Er hat das sicher nur politisch gemeint …“ Doch davon will Petzner nichts wissen. Er fordert Genugtuung und will, dass Olympia-Burschenschafter Stefan geht. Denn Petzner sei „zutiefst betroffen, dass ein Abgeordneter der FPÖ im Hohen Haus versucht, mich in die Nähe von schweren Verbrechen zu rücken“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen