Nach nur 3 Folgen: Puls 4 setzt Griss-Show ab

"Im Namen des Volkes"

Nach nur 3 Folgen: Puls 4 setzt Griss-Show ab

Die neue TV-Show „Im Namen des Volkes“ von Irmgard Griss endet nach nur drei Folgen. Es sei indes von Anfang an auf vorerst nur drei Folgen angelegt gewesen, betont Puls 4 bezüglich eines Berichts in "tv-media". Bis zur Wahl im Oktober bündle man nun alle Kräfte für die entsprechende Berichterstattung - danach werde man schauen, wie und ob es mit "Im Namen des Volkes" weitergeht.

Bereits die erste Folge des Formats sorgte für Aufregung. Die ehemalige unabhängige Präsidentschaftskandidatin und frühere OGH-Präsidentin leitete eine Kopftuchdebatte in der Sendung "Im Namen des Volkes". Das Internet ließ danach kein gutes Haar am Auftritt von Griss. Was auf die Kopftuch-Sendung folgte, war ein Shitstorm. Ein User brachte die überwiegende Meinung auf den Punkt: "Griss als Moderatorin ist leider eine absolute Katatrophe."

Auch quotentechnisch war die Sendung kein "Bringer": Puls 4 bewarb die Sendung intensiv, die kam dennoch nicht über 75.000 Zuseher hinaus, und das zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr. Kein guter Start für "Im Namen des Volkes" .

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen