Nächste Volkszählung auf 2011 verschoben

"Registerzählung"

© APA

Nächste Volkszählung auf 2011 verschoben

Der Verfassungsausschuss des Nationalrats hat am Mittwoch Grünes Licht für die Verschiebung der nächsten Volkszählung gegeben: Eigentlich war sie für 31. Oktober 2010 geplant, eine EU-Richtlinie schreibt die nächste Zählung allerdings für 2011 vor. Dies wird nun umgesetzt. Die Bevölkerung wird davon freilich nichts mitbekommen: Die nächste Volkszählung wird erstmals als sogenannte "Registerzählung" durchgeführt - ausgewertet werden nur bereits vorhandene Datenbanken ("Register") der Behörden. Fragebögen kommen nicht mehr zum Einsatz.

Festgelegt wurde außerdem, dass ins "Gebäude- und Wohnungsregister" auch die Daten der "Energieausweise" aufgenommen werden sollen, die Auskunft über die Energieeffizienz der Gebäude geben. Außerdem erhalten neben der Statistik Austria künftig auch Verwaltungsbehörden Zugriff auf diese Datenbank. Für die nächste Volkszählung ausgewertet werden u.a. auch das Zentrale Melderegister, das Unternehmensregister, das Zentrale Fremdenregister, die Zulassungsevidenz für Kraftfahrzeuge, das Familienbeihilfenregister und das Bildungsstandregister.

Nicht mehr erhoben werden Merkmale, die - wie die Umgangssprache der Bevölkerung - aus diesen Registern nicht hervorgehen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen