Neue Hofburg-Wahl kostet 14 Millionen

Kostspielige Angelegenheit

Neue Hofburg-Wahl kostet 14 Millionen

Zwar gönnen sich Alexander Van der Bellen und sein FPÖ-Kontrahent Norbert Hofer noch ein paar Tage Urlaub. In den Kampagnen-Teams wird der Wahlkampf aber bereits geplant. Die Steuerzahler werden für die Neuwahl am 2. Oktober gehörig zur Kasse gebeten.

■ Mindestens 10 Millionen kostet die Wahlwiederholung an sich, bezahlen werden das Bund und Länder.

Grüne setzen auch auf 
die privaten Spender

■ Mindestens 1,5 Millionen, wird der Verein Van der Bellens in die Schlacht werfen. Den Großteil werden die Grünen übernehmen, das Geld kommt aus der Parteienförderung. Bisher konnte der VdB-Verein zudem von 4.000 Einzelspendern 500.000 Euro lukrieren, Bau-Tycoon Hans Peter Haselsteiner bezahlte alleine 100.000 Euro für VdB.

■ Mindestens 2 Millionen kostet der Wahlkampf die FPÖ. Auch sie bedient sich aus 
der Parteienförderung. Wie VdB planen auch die Blauen eine Plakatserie, allerdings wurde Hofer schon bisher viel öfter plakatiert als VdB.

Doch bei jeder Wahl werden die Wahlkampfbudgets überzogen – am Ende werden wohl 14 bis 15 Millionen Euro ausgegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen