Neues Team ermittelt in der Causa Innenministerium

Amtsmissbrauch

© APA

Neues Team ermittelt in der Causa Innenministerium

In der Causa Haidinger wird nun doch weiter ermittelt. Nachdem das Büro für Interne Angelegenheiten vom Fall Innenministerium abgezogen wurde und sich die Wiener Polizei für nicht zuständig erklärt hat, steht jetzt ein Team aus Vorarlberger Beamten, das die Vorwürfe des früheren BKA-Chefs Herwig Haidinger bezüglich Amtsmissbrauchs im Innenressort überprüfen soll.

Akteure vom anderen Ende Österreichs
Der Staatsanwaltschaft zur Seite gestellt werden einige Beamte, die nicht unmittelbaren Dienst im Innenministerium versehen. Die Ermittlungen werden vom Sicherheitsdirektor von Vorarlberg, Elmar Marent, geführt. Im Einsatz sein werden in erster Linie Vorarlberger Polizisten. Marent bekommt aber auch Einsatzkräfte aus anderen Bundesländern zur Verfügung gestellt, wenn er sie benötigt.

Der abgelöste Leiter des Bundeskriminalamts Haidinger hatte erklärt, aus dem Kabinett der früheren ÖVP-Innenministerin Liese Prokop sei Druck auf die Polizei ausgeübt worden, um einerseits Fehler im Fall der entführten Natascha Kampusch zu kaschieren und andererseits belastendes Material gegen die SPÖ in der Causa BAWAG erst dem ÖVP-Klub und danach dem Banken-U-Ausschuss weiterzuleiten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen