Niessl stellt Bankgeheimnis infrage

Politik

Niessl stellt Bankgeheimnis infrage

Der burgenländische SPÖ-Landeshauptmann Hans Niessl präzisiert im Interview mit ÖSTERREICH seine Vorstellungen von einer erhöhten Kapitalertragssteuer (KESt) im Rahmen der Steuerreform. „Eine Massensteuer ist für mich ein No-Go. Wenn man aber einen Weg findet, dass Vermögen ab einer Million Euro höher besteuert werden, ist das etwas anderes.“ Dass man dafür beim Bankgeheimnis ansetzen müsste, kommentiert Niessl so: „Damit habe ich überhaupt kein Problem, wenn man das Bankgeheimnis so reduziert, dass man Vermögen ab einer Million Euro erfassen kann und an europäische Standards anpasst.“

Hans Niessl kann sich zudem sehr wohl eine Millionärssteuer vorstellen. Diese solle aber „zweckgebunden an Ausgaben für die Bildung sein“.

Debora Knob

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen