Noch-Koalition dürfte sich bei Pflege einigen

Abschiedsgeschenk

Noch-Koalition dürfte sich bei Pflege einigen

In der Pflege-Debatte zeichnet sich zwischen den Noch-Koalitionspartnern eine Einigung ab. ÖVP-Wirtschaftsminister Martin Bartenstein und SPÖ-Sozialminister Erwin Buchinger haben sich am Dienstag getroffen, um das "Pflege-Paket" noch im Sommerministerrat am 12. August absegnen und vor der Wahl am 28. September beschließen zu können. Der Kompromiss lautet im Großen Und Ganzen: jeder erfüllt des anderen Wünsche.

Mehr Pflegegeld
Als Eckpunkte des Pakets wurden neben der Erhöhung des Pflegegelds auch Verbesserungen im Hospizbereich genannt. In welcher Höhe das Pflegegeld erhöht werden soll, wird noch verhandelt. Buchinger hat stets eine Anhebung um fünf Prozent gefordert, die ÖVP will die Pflegestufen 6 und 7 stärker erhöhen als den Rest.

Mehr Geld für Pflegemodell
Bei der 24-Stunden-Betreuung dürfte man sich darauf einigen, dass Buchinger das Ende der Vermögensgrenzen bei den Ländern durchsetzt, darüber hinaus wird eine einheitliche Förderung angestrebt - Abstimmungsbedarf dürfte noch bei der Höhe bestehen. Vom Tisch sein dürfte die von der ÖVP geforderte Wiederaufnahme der Amnestie für illegale Pflegekräfte.

Pflegefonds gegen Vermögenszuwachssteuer
Einig sind sich die beiden Minister, dass bei der stationären Pflege (im Pflegeheim) der Regress an Ehepartner, der Ländersache ist, fallen soll. Strittig ist aber die Finanzierung: Während die ÖVP einen Pflegefonds mit Erlösen aus Privatisierungen speisen will, plädiert die SPÖ für die Einführung einer Vermögenszuwachssteuer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen