Noch eine Woche: So wählt Europa

Letzte Umfragen

Noch eine Woche: So wählt Europa

Wien. 24 % SPÖ, 23 % ÖVP, Straches FPÖ bei 21 % – in Österreich bahnt sich für den 25. Mai ein Dreikampf an. Die Entscheidung, wer die Nase national vorne hat, interessiert alle, hat aber keine großen Auswirkungen. Doch EU-weit geht es um die Wurscht: Soll doch der Spitzenkandidat der stärksten Partei Kommissionspräsident werden – auch wenn sich Regierungschefs wie Angela Merkel sträuben.

Juncker hat Chancen auf den Top-Job in Brüssel

  • Juncker knapp vorn
    Laut einer Übersicht der Internet-Plattform „PollWatch2014“ hat die konservative Europäische Volkspartei – quasi die „Mutter“ der heimischen ÖVP – mit Jean Claude Juncker derzeit die Nase vorn: Die kann im neuen (etwas kleineren) EU-Parlament derzeit auf 212 Mandate hoffen (minus 60 gegenüber 2009) und wäre damit noch knapp die stärkste Partei.
  • Schulz knapp dahinter
    Die Sozialdemokraten mit Martin Schulz könnten um 20 Mandate zulegen – aber mit 209 Sitzen wären sie knapp besiegt. Allerdings kann Schulz weiter hoffen: Der Abstand ist so gering, dass sehr gut auch die Roten vorn sein könnten.
  • Rechte weiter im Aufwind
    Der in drei „Fraktionen“ geteilte EU-kritische Rechtsblock (ECR, EFD und „Fraktionslose“) mit FPÖ, dem französischen Front National und der britischen UKIP werden zusammen bald 177 Mandate haben (derzeit sind es 121). In Frankreich liegt der Front National mit seiner Chefin Marine Le Pen bei 23 % und wäre stärkste Partei. Auch in Großbritannien haben die rabiaten EU-Gegner von UKIP die Nase vorn.

In einer TV-Konfrontation versuchten Juncker, Schulz sowie die Chefs der anderen Parteien am Donnerstagabend nochmals alles zu mobilisieren. Und alle versprachen erneut, dass einer der Ihren EU-Chef wird …

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen