Sonderthema:
Noch mehr beschädigte Wahlkarten

Aber: Wahl nicht verschoben

Noch mehr beschädigte Wahlkarten

Eigentlich sollte alles noch korrekter ablaufen als sonst. So hatte es das ­Innenministerium versprochen, nachdem der Verfassungsgerichtshof eine Wiederholung der Hofburg-Stichwahl angeordnet hatte. Doch nun droht auch der mittlerweile dritte Urnengang zur Farce zu werden. Bei einer bundesweiten Überprüfung am Montag wurden weitere mangelhafte Wahlkarten gefunden.

Etwa 1.000 Stück sind es im Bezirk Bregenz. Allerdings: Dabei handelt es sich um sogenannte Vordrucke, sie wurden noch nicht an Wähler ausgegeben. Auch in Reutte und Dornbirn wurden Einzelfälle bekannt, wie Robert Stein, Leiter der Wahlbehörde, gestern vor Journalisten bekannt gab.

Skurril

Die aufwendige Überprüfung wurde angeordnet, nachdem am Freitag eine Wählerin eine defekte Wahlkarte gemeldet hatte – der Klebestreifen auf dem Kuvert hatte nicht gehalten. Am Montagmorgen tauchte dann ein weiterer Fall auf.

Skurril: Die betroffene Dame wird ihr Stimmrecht nun wohl überhaupt nicht wahrnehmen können.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen