Nur jeder Dritte für Handy-Bann in Öffis

Umfrage zeigt

Nur jeder Dritte für Handy-Bann in Öffis

Es ist der Aufreger der Woche: Handyverbote an öffentlichen Plätzen. In Graz wird diese – bis vor Kurzem noch undenkbare Idee – bereits in der kommenden Woche Realität: Ab Mittwoch heißt es Funkstille in der Straßenbahn. Rosa Aufkleber raten Öffi-Passagieren von Telefonaten ab. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, sogar die Beförderungsbedingungen der Verkehrsbetriebe werden eigens geändert.

Stimmen Sie ab: Sind Sie dafür oder dagegen?

handyverbot

Bevölkerung strikt dagegen
Doch die drohende Verbannung der Mobiltelefone findet ein Großteil der Bevölkerung überflüssig, wie eine für ÖSTERREICH durchgeführte Gallup-Studie zeigt. Lediglich ein Drittel aller Befragten (34 Prozent) sprach sich für ein Handyverbot in Straßenbahnen und Bussen aus. Das Telefon ist für 60 Prozent der Befragten (auch in den Öffis) ein unverzichtbarer Begleiter geworden. Man will eben bereits am Weg in die Arbeit die ersten Business-Gespräche führen oder aber mit den Kindern das Mittagessen besprechen.

Entscheidung nach Alter
Einen eklatanten Unterschied gibt es in den Altersgruppen:

  • Jeder zweite Österreicher (52 Prozent) über 50 Jahren will ein Handy-Verbot in öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Dagegen: Nur 15 Prozent der unter Dreißig-Jährigen sind für ein Verbot. Für die „Generation Handy“ ist das Mobiltelefon unverzichtbar – immer und überall.

Handy im Zug
Am stärksten beharren die Österreicher in ÖBB-Zügen auf ihre Telefonate. Knapp zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) lehnen ein Verbot vehement ab. Ohne Weiteres auf Gespräche in den Zugabteilen würden 29 Prozent verzichten. Auch hier zeigt sich erneut: Ältere Personen über 50 Jahren wollen durch Telefonate nicht gestört werden (41 Prozent), während bei den Jüngeren diese Idee kaum Anklang findet (zehn Prozent für ein Verbot).

Lokalverbot
Doch es gibt auch die andere Seite: Die Österreicher können sich durchaus Orte vorstellen, an denen es einen Handy-Bann geben soll. Die stärkste Gegnerschaft des Handys findet sich im Museum. 71 Prozent wollen sich den Kunstgenuss nicht durch Klingeltöne oder Gespräche stören lassen.

Trotz neuester technologischer Möglichkeiten, auch Flugzeuge mit Handysendern auszustatten, sind immerhin 64% Gegner von Telefonaten über den Wolken. Einen Schulverweis fürs Mobiltelefon bejahen 67% der Bevölkerung. Besonders Männer finden, ein Handy hat im Klassenzimmer nichts verloren: 70 Prozent sind für ein Verbot. Auch das Essen sollte ungestört verlaufen, sagen die Österreicher: 42 Prozent aller Befragten wünschen sich alle Restaurants als handyfreie Zone.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen