Josef Pröll will jetzt die Führungsrolle

OÖ-Triumph

Josef Pröll will jetzt die Führungsrolle

Der schwarze Vizekanzler strahlte so richtig neben seinem großen Wahlsieger Josef Pühringer. Und doch schien die Sorge nicht ungetrübt. „Hoffentlich werden die Roten jetzt nicht zu nervös“, meinte er im kleinen Kreis am Sonntagabend.

In den kommenden Wochen will Pröll dennoch das Tempo in der Regierung erhöhen. Der VP-Chef will sich als „Leader“ der rot-schwarzen Koalition vermarkten. Als jener „mit Visionen“, sagt ein VP-Stratege. Daher wird er am 12. September auch eine „Rede an die Nation“ halten. Dort will er „Rezepte gegen die Wirtschaftskrise“ präsentieren. Zudem will Pröll seine Partei jetzt „verbreitern“.

"ÖVP neu"
Er arbeitet an einem neuen schwarzen Parteiprogramm, das den „Entwicklungen der Zeit Rechnung tragen“ solle. Die ÖVP solle sich „öffnen“, ohne aber schwarze Kernschichten vor den Kopf zu stoßen, ist sein Plan.

"Modern und liberal"
Vor allem in der Bildungspolitik und in Sozialfragen will sich Pröll moderner und liberaler geben. Im Spätherbst wird er dann bekannt geben, dass die ÖVP einen eigenen Bundespräsidentschafts-Kandidaten aufstellt. Und damit zum schärfsten Duell gegen seinen Koalitionspartner aufrufen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen