Fortpflanzungsmedizin

Oberhauser schließt "Wunschbaby" aus

Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) hat am Donnerstag in der "Fragestunde" des Nationalrats die geplanten Neuerungen im Bereich der Fortpflanzungsmedizin verteidigt. Konkret betonte sie, dass die Präimplantationsdiagnostik in den allermeisten Punkten verboten bleibe. Auf keinen Fall dürfe es vorausgesuchte Wunschbabys geben. Dies schließe das Gesetz aus.

Bei einem anderen Dauer-Thema dürfte es Fortschritte geben. Laut Oberhauser stehen Sozialversicherung und Zahnärztekammer in Sachen Gratiszahnspangen vor einer Einigung.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen