ÖGB und AK machen eigenes Steuerreform-Konzept

Andere Pläne

ÖGB und AK machen eigenes Steuerreform-Konzept

Gewerkschaftsbund und Arbeiterkammer werden am 14. April ihr Konzept für eine Steuerreform präsentieren. Wie die von den Arbeitnehmervertretern gewünschten Tarifstufen aussehen, wird noch verhandelt. Details werden noch keine genannt. Ebenfalls noch unklar ist, wer konkret von ihrer Seite der Steuerreform-Kommission als Berater beistehen wird. Fix in dem Gremium sind die Sozialpartner nicht mehr vorgesehen.

Nur wenn nötig
Die Vertreter der Sozialpartner und der Industriellenvereinigung sollen entgegen früherer Angaben nicht fixe Mitglieder der Steuerreform-Arbeitsgruppe sein. Sie sollen nur "wenn es notwendig ist, sich mit ihnen abzustimmen" beigezogen werden, hieß es aus dem Finanzministerium.

Fixe Mitglieder
Damit wird die Steuerreformkommission acht Personen umfassen: Die Vorsitzenden ÖVP-Finanzminister Wilhelm Molterer und SPÖ-Staatssekretär Christoph Matznetter, die Wirtschaftsforscher Karl Aiginger vom Wifo und Bernhard Felderer vom IHS, den früheren roten Finanzminister Ferdinand Lacina sowie den schwarzen Berater und Böhler-Uddeholm-Chef Claus Raidl plus zwei Spitzenbeamten: Steuer-Sektionschef Wolfgang Nolz und Finanzministeriums-Generalsekretär Peter Quantschnigg.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen